Sonntag, 10. November 2019

zwengs Guatemala und der Sicherheitslage dort

Das auswärtige Amt muß ja auf totale Sicherheit gehen und somit wirklich vor Allem warnen. 

Wir, d.h. die Teilnehmer an dem Trip (u.a. der Zimmerer, Joe, ein Kumpel aus Kulmbach und ein paar andere Deutsche) werden nur als Gruppe unterwegs sein, haben zwei erfahrene "Führer" und Organisatoren dabei und alles ist durch organisiert und bereits mehrmals getestet worden. 

Das war in Peru genauso. Der BAJA Trip war da etwas grenzwertiger weil der Zimmerer und ich auf komplett eigene Faust durch die menschenleere Pampa gefahren sind und die Narcos da unten ganz kraß drauf sind. 

Siehe das Gemetzel von letzter Woche mit Kollateralschaden - neun Tote. Und das passiert da jede Woche. Aber eher in Zentralmexiko.

Ich kann euch versichern, daß Guatemala ein relativ entspannter Touri Ausflug wird. Entspannter als die letzten Touren jedenfalls. Für Leute wie uns, im etwas fortgeschrittenen Alter.

Mein Kumpel Micha lebt da schon seit ein paar Jahren mehrere Monate im Jahr und kennt jeden Stein und zudem sind wir nur als Gruppe unterwegs und haben einen erfahrenen lokalen Führer dabei. 

Ansonsten:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen