Montag, 21. Januar 2019

Wir sind wieder dran





40 cm Neuschnee. Gut. Das ist jetzt für die Bajuwaren unter uns nicht so beeindruckend, aber die - 20 Grad setzen einen Drauf. 

Das hattet ihr nicht. Ihr hattet Schnee in Murnau und in Bergen und wohl auch in Dachau und am Reisighof. Aber Schnee mit heftigem Wind und gepaart mit - 20 Grad ist nochmal eine andere Kategorie. 

Oder wie Opa Willi (Vater) sagen würde: "da jagt man keinen Hund vor die Tür".  

Das war jetzt aber nur die "Ouverture". Das geht jetzt immer so weiter bis März, bzw. April. 

Der Begriff "klirrende Kälte" ist mir heute durch den Kopf gegangen. Scheiß drauf, ich fahre trotzdem Fahrrad. Geht echt. Da schreibe ich morgen mal einen Bericht drüber.

 

Mittwoch, 16. Januar 2019

Unterlassene Hilfeleistung


Auf der einen Seite lädt einen das Wetter und Klima natürlich zu Wintersportaktivitäten ein. Andererseits gibt es in Montreal massive Probleme wenn es richtig schweinekalt wird - so wie die nächsten Tage vorausgesagt. D.h. so - 25 aufwärts mit Schneesturm - voraussichtlich am Sonntag. 

Lebensgefährlich für die sogenannten "Homeless people". Davon gibt es jede Menge. Es gibt natürlich auch Notunterkünfte, aber die sind dann meist total überlaufen. Und manche Menschen schaffend das nicht mehr oder sind so abgedriftet, daß sie die selbst da nicht mehr hingehen können. 

Wenn ich dann so, wie heute, an einem scheinbar leblosen Körper vorbeigehe frage ich mich immer ob der eigentlich wirklich noch leben würde. Schrecklich. Der Typ lag da mitten in der Gegend rum, in einer U-Bahnstation in Downtown so gegen Mittag Aber wir, "die Mitmenschen", mich eingeschlossen, laufen da einfach so vorbei - wenn der wirklich ein gesundheitliches Problem hätte, würde ich wegen unterlassener Hilfeleistung dransein. 

Der Typ hat noch geatmet, glaube ich, vor der Nase stand Plastik rum mit Fastfood. Oben waren noch zwei Typen in ähnlicher Situation - also bin ich mal davon ausgegangen, daß sie sich da in der Metro nur "ausruhen" und vor der Kälte schützen wollen. Wie gesagt, ein Scheißzustand. 


Samstag, 12. Januar 2019

Schnee und Kälte

https://www.theweathernetwork.com/ca/videos/gallery/coldest-air-since-last-january-happening-saturday-in-montreal/sharevideo/5988370536001

Well, die Bayern haben den Schnee (wir schon auch, aber nicht ganz soooooo viel ..........), wir haben die Kälte. 

Es ist kalt in Montreal und wird weiterhin sakrisch kalt bleiben - polare Luft aus Sibirien. 


Nix desto trotz herrschen hier wunderbare Wintersportbedingungen. Es gibt ausreichend Schnee, Sonne pur welche die Kälte etwas mildert und die Loipen sind ausgezeichnet gespurt. Solange man sich also bewegt ist alle im grünen Bereich. Auf nach Draußen also - scheiß auf die Kälte - es gibt ja Klamotten.

Mittwoch, 9. Januar 2019

2385 km bis zum Schwarzen Meer





Mir war gar niemals bewußt, wie groß eigentlich die Europäschen Flüsse sein können. Selbst die Naab ist nicht zu "vernachlässigen". Ich bin da mal ein wenig "rumgedappert" letzte Woche - ansonsten schneits in Bayern und Österreich ja hamermäßig!

Da sind die 30 cm heute, bei meiner Ankunft in in Montreal, eher entspannt. Aber am Wochenende gibts wieder "Deep Freeze". Das heißt es wird wohl verdammt kalt - aber sonnig. Paßt.  Langlauf und Sauna. Nix anderes!

Dann haben wir hier, hoffentlich, die Möglichkeit noch ein paar Mal ins winterliche Chalet zu gehen und dann kommt irgendwann unweigerlich schon Sexten. Hoffentlich kriegen die Südtiroler auch ein wenig was von dem Schnee ab.