Donnerstag, 3. November 2011

Reisighof - 1799 - zufällig online gefunden - Uni Würzburg

Geographisch Statistisch-Topographisches Lexikon von Franken, oder vollständige alphabetische Beschreibung aller im ganzen Fränkischen Kreis liegenden Städt, Klöster, Schlösser, Dörfer, Flekken, Höfe, Berge, Thäler, Flüsse, Seen, merkwüdiger Gegenden u.s.w. ; mit genauer Anzeige von deren Ursprung, ehemaligen und jezigen Besizern, Lage, Anzahl und Nahrung der Einwohner, Manufakturen, Fabriken, Viehstand, merkwürdigen Gebäuden, neuen Anstalten, vornehmsten Merkwürdigkeiten etc. etc., 6 Bände, Ulm : Stettin 1799-1804.

Reissighof, (der) im Kulmbacher Kreise. Die Einwohner pfarren nach Trebgast.


Dennich gibts auch. Ein Weiler - pfarrt nach Kulmbach. Da hat sich aber auch gar nichts geändert - auch in über 200 Jahren nicht.


wer sich ein bißchen umgucken möchte:

http://franconica.uni-wuerzburg.de/Franconica/topographia-franconiae/uebertopographia.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen