Montag, 7. November 2011

Für den diplomatischen Dienst wäre er sicher wenig geeignet ....

05.11.2011 00:00
Ködnitzer machen bei nächster Demo mit

KÖDNITZ. Auch die Gemeinde Ködnitz ruft zu einer Demonstration für die geplante Ortsumgehung der B 289 in Kauerndorf und Untersteinach auf. So erklärte Bürgermeister Stephan Heckel (CSU) in der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstagabend dazu: „Alle Genehmigungsverfahren sind abgeschlossen, einzig die Finanzierung fehlt. Den Menschen vor Ort ist nicht länger vermittelbar, dass Hunderte von Milliarden Euro zunächst in die neuen Bundesländer gepumpt wurden, jetzt verschuldete Euroländer unterstützt werden müssen und dann kein Geld mehr da sein soll für dringend notwendige Infrastrukturprojekte in unserer Heimat.“

Gemeinsam mit Untersteinach wird die Gemeinde Ködnitz am Donnerstag, 10. November, von 16 bis 18.30 Uhr an der Bundesstraße in Kauerndorf mit einer Demo auf den dringend nötigen Bau der Umgehung B 289 Kauerndorf-Untersteinach aufmerksam machen. Geplant sind unter anderem ein Traktorkorso nach Untersteinach und zurück, Großtransparente an den Häusern der Anlieger und eine Kundgebung mit einem Mahnfeuer.

Wie Bürgermeister Stephan Heckel noch ausführte, laufe die Briefaktion noch weiter und Einladungen zur Demo wurden an die zuständigen Politiker versandt. Aus dem Haus des Bundesverkehrsministers bekam die Gemeinde Ködnitz eine Absage: „Der Minister hat wichtige Sitzungstermine in Berlin.“ Gemeinderat Michael Heisinger fand die jüngste Demo zu harmlos: „Da gehört eine halbe Stunde der Laden dichtgemacht!“ rei

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen