Sonntag, 19. April 2020

Das Horroraltenheim - ja es stimmt

https://www.infranken.de/ueberregional/ausland/31-tote-und-dehydrierte-senioren-pflegekraefte-verlassen-altersheim-in-kanada-aus-angst-und-lassen-senioren-alleine-zurueck;art181,4994145

Moin, 

Coronavirus: 31 dead, elderly covered in feces at Dorval long-term ...
also ja, leider, es stimmt. 

Weil mich etliche Freunde, Bekannte und Familienmitglieder gefragt haben ob das wirklich wahr ist?
Leider ja. 

Mein Nachbar Bruce ist Arzt und er war in der ersten "Notfall" Mannschaft welche vom zuständigen Gesundheitsamt - nennt sich hier CIUSS - in die Einrichtung geschickt wurde um Leben zu retten. 

Wie sowas passieren konnte? 

Zum Einen ist der Betreiber privat und hat einen langen kriminellen Hintergrund wie sich mittlerweile herausgestellt hat. 


Geldwäsche, Betrug und diverse andere aktenkundige Einträge sind zwischenzeitlich bekannt geworden. Allerdings wurden diese in den polizeilichen Akten gestrichen weil man sich hier, nach einigen Jahren sein "Pardon" geben lassen kann, d.h. die Einträge in deinem polizeilichen Führungszeugnis könnten nach einer bestimmten Zeit gestrichen werden - dann bist du wieder "clear".

Wie dem auch sei,  es war dann leider wohl auch noch so, daß die Angehörigen wegen der Corona Krise nicht mehr zu Besuch kommen durften bzw. halt nicht kamen um kein Risiko zu sein. 

Warum von Seiten des Managements oder der verbleibenden "Pflegekräfte" kein weiterer Alarm geschlagen wurde bzw. niemand z.B. die Polizei angerufen hat ist nach wie vor rätselhaft. 

Fakt ist auch, nach allem was ich hier über den Fall gehört habe, daß auch vor Corona bereits nicht mehr ausreichende Pflegekräfte vor Ort waren. 

Mittlerweile hat sich auch herausgestellt, dass de facto ALLE in diesem Altenheim ungergebrachten Menschen Covid 19 infiziert sind. Alle. 


Situation désastreuse au CHSLD Herron de Dorval. Legault s'indigne ...


Der quebecer Premier Minister hat die "relative" Verantwortung für die Katastrophe übernommen - was ich ihm anrechne.  Die Pflegekräfte verdienen ca. 13$ die Stunde für den krassesten aller möglichen Jobs und er hat sofort angekündigt, dass a) die Gehälter sofort angehoben werden und b) ALLE Einrichtungen in Quebec überprüft werden und mehr Geld in Personal und in die Infrastruktur investiert wird. 

Ich hatte vor Jahren schon mal, aus erster Hand - von einer Pflegekraft - gehört, daß in manchen dieser Einrichtungen die Menschen, ich zitiere: "Hunger hätten" und manche Angestellte Essen von Zuhause aus mitbringen würden - aus Mitleid. 

Es kostet übrigens ca. 6500$ pro Monat pro Person um in dem Horrorheim untergebracht zu werden.

Ein letzte Faktor welcher zu dem unmenschlichen Szenario geführt hat ist die unglaublich bürokratische Monsterstruktur welche von der letzten Regierung in einem Brachialmanöver geschaffen wurde. 

D.h. die Strukturen sind derartig grotesk riesig und bürokratisch geworden, dass es Wochen dauert bis irgendeine Aktion stattfindet bzw. Information am richtigen Ort ankommt weil das System so abartig statisch und disfunktional ist.  

Bei aller Liebe zu Quebec: obwohl statistisch gesehen in Quebec angeblich mehr Geld ausgegeben wird als in jedem anderen OECD Land bleibt das Gesundheitswesen eine einzige Katastrophe und war es auch schon immer. 

Ein spezialisierter Arzt verdient übrigens 211$ die Stunde - das ergibt so ein mittleres Jahresgehalt von knapp 400000$. 

p.s. scheint kein rein 'kanadisches' Problem zu sein: siehe SZ

https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-altenheim-tote-1.4884742






 

Keine Kommentare:

Kommentar posten