Donnerstag, 9. April 2020

Dann haben wir ja bald das Gröbste überstanden, hoffentlich werden wir davon lernen

Wie die meisten von Euch hocke ich jetzt auch seit ca. 4 Wochen total verloren Zuhause rum. 

Ok, bisschen Gartenarbeit war dabei, e-mails, Berichte und leider relativ viele Konferenzen. Hier konnte man ja auch spazieren gehen und Rad fahren oder joggen oder wie auch immer. 

Aber das Scheiß Smartphone ist immer dabei.

Eigentlich hasse ich mein Smartphone. Die Meetings "früher" waren ja okay, manchmal auch verlorene Zeit aber wenigstens war man mit Kollegen, Bekannten und anderen Menschen zusammen. Es gab was zu Essen. Das war schon fast "sozialisieren", also halt "zusammen sein".

Aber es war irgendwie noch kontrolliert, jetzt ist es plötzlich so, dass man ja permanent und immer (rein theoretisch) zur Verfügung steht.

Selbst wenn ich nur mit Lili und ti L'âme (kleine Seele) Spazieren gehe. 

 


Man mach ZOOM, Skype, Slack, Facetime, WhatsApp plus die ganzen emails und SMS (textos in QC) usw., etc., pp., 

Der totale Kommunikationswahnsinn. 

Gott sei Dank habe ich seit Monaten kein Facebook mehr.  Go to hell Zuckerberg.

Der Unterschied für mich ist, dass so ein persönliches Meeting immer einen Vorlauf hatte, dann wurde das in der Agenda eingetragen und man konnte sich vorbereiten oder auch nicht, wie auch immer. 

Jetzt hänge ich plötzlich Stunden in endlosen Telefon- oder Videokonferenzen ab und das Handy klingelt alle paar Minuten. Das treibt mich in den Wahnsinn. 

Ich habe ja eh eine "Nachtsperre" programmiert, d.h. zwischen 23 Uhr und 9 Uhr morgens gibt das Ding keine Geräusche ab. Aber letzten Freitag musste ich es einfach mal ausschalten. Scheiß drauf. Mir egal. 

Themawechsel: es gibt Licht am Ende des Tunnels und ich denke wir werden hier in ca. 2 Wochen wieder den Betrieb aufnehmen. Ganz langsam zwar aber dennoch. Es wird auch Zeit das der ganze Corona Wahnsinn so langsam ein - kontrolliertes - Ende nimmt. 

Abstand halten, Masken tragen, Hygienebestimmungen einhalten, alles klar (Alaska), aber Hauptsache das Leben geht mal wieder weiter. 

Ich stelle mich auf einen "betriebsamen" Sommer und Herbst ein und das Leben wird definitiv weitergehen, die Wirtschaft wird sich erholen und hoffentlich auf mehr Nachhaltigkeit und Ökologie setzen - und dann werden wir irgendwann mal zurückblicken und sagen: "weißt du noch? Damals? Die Corona Krise?" 

In diesem Sinne, fröhliche Ostern 





 





 

Keine Kommentare:

Kommentar posten