Donnerstag, 17. Mai 2012

UNO Ernährungsbericht über Kanada

http://www.srfood.org/index.php/en/component/content/article/1-latest-news/2253-canada-national-food-strategy-can-eradicate-hunger-amidst-plenty-un-rights-expert

Nun, 800000 Menschen bzw. Haushalte haben Schwierigkeiten sich adäquat zu ernähren, Jeder vierte Kanadier ist fettleibig (in den USA, gefühlt, jeder Zweite .... und so richtig ....), zwei Drittel der Bevölkerung übergewichtig. Außerdem gibt es im Norden bei den First Nation People große Probleme mit einer ausgewogenen Ernährung.

Jedenfalls kommen jede Woche mehrere hundert Menschen in das sogenannte NDG FOOD DEPOT welches eine Lebensmittelbank ist. Wer nachweisen kann, daß er über kein ausreichendes Einkommen verfügt kann sich dort mit Nahrungs- und Lebensmitteln versorgen. Ich mach da ab und an einen Einsatz als Freiwilliger und es ist wahnsinn zu sehen wer sich da alles präsentiert. Junge Frauen, Immigranten, alte vereinsamte Menschen, jede Menge Leute mit sogenannten "Mental Health" Problemen (Depression, Schizophrenie, etc.), Menschen ohne festen Wohnsitz, etc.. Ein trauriges Bild unserer Gesellschaft.

Ansonsten gäbs noch zu Berichten, daß der Streik der Studenten hier langsam aber sicher endgültig aus dem Ruder läuft. Jeden Tag gibt es Streiks und Demos. Montag ist die zuständige Ministerin zurückgetreten und bald wird die Bewegung wohl Neuwahlen auslösen. Überrraschend, gell?? Hier treten die Minister noch selbst zurück - im Gegensatz zu Deutschland!! Da WERDEN sie zurückgetreten - soll Helmut nochmal sagen "das Mädel kann das nicht". Angie knallhart. Donnerwetter.

Kommentare:

  1. Hallo, Hans, bei uns in Deutschland kam am Wochenende in den Nachrichten die Meldung, daß ab sofort in Quebec Versammlungsverbot herrscht!! Na denn, gute Nacht Demokratie .... Gruß Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Tja Liese, harte Zeiten. Aber glaub mir, die Leute hier geben da einen Scheiß drauf und ich habe noch nie soviel Spaß in den Strassen gesehen. Ganz Montreal macht permanent Party und alle sind draußen um ebendieses "Gesetz" ad absurdum zu führen. Ein Heidenspaß. Im Ernst, total entspannt. Die Menschen treffen sich jeden Abend auf der Strasse - Eltern, Kinder, Nachbarn, vollkommen Fremde - machen Lärm auf ihren mitgebrachten Küchenutensilien und amüsieren sich .....

    AntwortenLöschen