Mittwoch, 9. Mai 2012

NDG - hier arbeite ich seit 15 Jahren

15 Jahr hänge ich da jetzt schon ab.  Ein Wahnsinn. Ich arbeite ja im Prinzip in einem - sagen wir mal - Jugendarbeitsamt. Jeder zwischen 16 und 35 kann da hingehen und einen Berufsberater oder einen Career guidance counsellor treffen. Also einen "Ausbildungsberater" oder sowas ähnliches. Meine Kollegen können z.B. Psychometrische Tests machen. Dann haben wir jede Menge Projekte für alle mölichen Gruppen - hauptsächlich für Immigranten oder aber für Schulabbrecher, etc. . Eine unserer "Gang" hat - als workshop oder Projekt - ein Kurzvideo gedreht. 




http://www.youtube.com/watch?v=QpATG7AVwWU&feature=colike

Ich muß sagen, als ich vor 16 Jahren hier ankam war mein Englisch echt schlecht. So schulenglisch halt - von meinem nicht vorhandenen französisch ganz zu schweigen. Das ändert sich natürlich mit der Zeit. Wäre ja auch ignorant wenn dem nicht so wäre. Ich mußte neulich aber mal wieder feststellen, daß es auch ein "Hood" Englisch gibt und da kannste auch 10 oder 20 Jahre die Sprache sprechen - das ist derartig fertig - du verstehst kein Wort. Purer Slang. Ich war in einem Workshop und die Kids waren halt alles junge schwarze Anglo Kids. Ich schwöre, es war wie im Film. Wie in amerikanischen TV Serien über die Bronx oder Downtown LA oder wie in the Wire (falls jemand die TV Serie gesehen hat). Meine französischsprachigen Kollegen haben da genausowenig "Zugang" wie ich oder vielleicht noch weniger. Da komme ich auch nicht mehr "rein". Unmöglich. Ich versuche das auch gar nicht mehr - macht keinen Sinn. Da kann ich nichts rüberbringen und die unterschiedlichen Lebensrealitäten und kulturellen Unterschiede sind nicht zu überbrücken. Das kann also letztlich nur über Kollegen gehen welche aus diesem Kulturkreis kommen oder ihn zumindest einigermaßen verstehen. Again what learnt (Loddar). 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen