Dienstag, 5. Juli 2016

Roadtrip

82 oder so um die Gegend, 1982 also, im letzten Jahrhundert somit, habe ich mal Sachen gepackt und mich auf eine Reise vorbereitet. Das war noch oben am Reisighof - ich, als letzter "Mohikaner" damals - die anderen Drei waren schon ausgezogen oder sonstwo.

Tamasch, unser ex Mitbewohner am Reisighof war im Sommer mit Sigrun nach Griechenland gefahren. Die hat da aber (angeblich) einen Griechen kennengelernt und Tamasch ist dann aus Frust und Liebeskummer einfach in Griechenland geblieben. Daraufhin haben ein paar Freunde (u.a. Sam Symalla) beschlossen, nach Griechenland aufzubrechen und herauszufinden was denn Tamasch da eigentlich triebe und ob es ihm gut ginge.... und überhaupt. 

Jedenfalls war es kurz vor Weihnachten. Sam hatte diesen 240 Mercedes Diesel und jede Menge Reiseerfahrung. Man mußte ja durch den "Autoputt" - d.h. das damalige kommunistische Jugoslawien, Richtung Albanien nach Griechenland. Im Winter. 

Ein wirrer Zeitpunkt für so einen Trip. Oder der Beste. Ich kann mich noch erinnern, daß Sam ca. 5 Beutel mit unterschiedlichen Währungen dabei hatte. Die Kiste hatte auch eine ordentliche Reichweite. Diverse Kanister mit Diesel hintendrin brachten uns - insgesammt - bestimmt auf ca. 1000 km. So far so good. 

Als ich da so packte, minimalistisch wie immer, kam Vater zufällig vorbei. Da fragte er mich: "was machst du?". Hmmh, "ich fahre nach Griechenland".

"Griechenland? Wozu?".  

Das war alles. Wozu? Das war die einzige Frage, das einzige Wort. Wozu???????

Dann hat er den Kopf geschüttelt und ist weitergegangen. Arbeiten. Kein weiteres Wort. Nur schieres Unverständnis. Warum, in aller Welt, will jemand kurz vor Weihnachten, mit einem uralten Daimler Benz, tausende von Kilometern zurücklegen um in ein abgelegenes griechisches Dorf zu fahren? 

Kronach ist ja schon weit weg - aber Griechenland?

Der Trip war der Hammer, wird mir im Leben immer unvergesslich bleiben und vielleicht werde ich mal eine Kurzversion der Reise verfassen denn es war schier unglaublich. 

Zurück zum Thema Roadtrip. Mein Kumpel Kai zieht (leider) nach BC. Arsch. Aber was solls ....

Aber, somit könnten wir (d.h. die Kids und meine Wenigkeit), die Gelegenheit beim Schopf packen und sein Auto nach BC fahren. 

Der ultimative kanadischen Roadtrip. Campingmatten rein, Zelt, Schlafsäcke und dann, keine Ahnung, ca. 4000 oder 5000 km gen Westen?????

Von Montreal aus bis nach Vancouver Island. 50 Stunden im Auto - laut Google Maps. Eastcoast to Westcoast.

Mal sehen, ob ich noch einen ordentliche "Roadtrip" zusammenbekomme. 

Looking forward.









 




 

 

1 Kommentar:

  1. An den Trip von euch kann ich mich auch gut erinnern. Olivenernte in Stoupa. Ich war dann 83 mit Sam dort unten. Coole Sache, auch die Fahrt mit dem Daimler auf dem Autoputt

    AntwortenLöschen