Freitag, 1. Juli 2016

Breaking News: „Nichts überstürzen“ - England will vorerst weiter bei EM mitspielen.

Nach der größten Blamage in der Geschichte Englands seit Freitag kündigte die englische Nationalmannschaft an, bei der Abreise nichts überstürzen zu wollen. Vorerst will das Land trotz der Niederlage gegen Island bei der EM weiterspielen und erst im Laufe der kommenden zwei Jahre langsam ausscheiden.
Der englische Trainer gibt sich unmittelbar nach der Niederlage verhandlungsbereit: „Wir nehmen unser Ausscheiden zur Kenntnis. Dieses kann dann gerne unter einem neuen Teamchef in Kraft treten, welcher bis spätestens Oktober feststeht.“ Außerdem muss die UEFA vor dem Ausscheiden auf einen offiziellen Antrag der Briten gemäß Artikel 50 warten.
Petition
Das Spielergebnis trifft die übrige britische Insel jedoch unerwartet und hart. Viele Fußball-Spieler fühlen sich hinters Licht geführt: „Wir wussten nicht, dass man tatsächlich verliert, wenn man den Ball ins Tor lässt“, meint etwa Superstar Wayne Rooney. In einer Petition forderten bis Redaktionsschluss 100.000 Briten gar eine Neuaustragung des Spiels.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen