Samstag, 31. Oktober 2020

Alles für die Katz




Sabines kleiner "Stubentiger" - oben auf dem Bild - wurde ziemlich schwer verletzt - irgendein Unfall, möglicherweise vom Auto angefahren oder Fahrrad oder irgendwas, jedenfalls hat es ihn fast "derbrezelt". Deswegen dreht sich im Moment alles um den Kater. Was das kostet wollt ihr lieber nicht wissen - ein Wahnsinn. Aber bitte.

Themawechsel:

Ich konnte die letzten beiden Wochen erstaunlich gut arbeiten, habe gestern mein Teammeeting von Regensburg aus geleitet und ich muss sagen, von einigen technischen Schwierigkeiten mal abgesehen (Geoblocking usw. VPN etc.), geht das ganz ausgezeichnet. Zumindest bis dato. ZOOM macht`s möglich.

Letzte Woche hatten wir hier eine "kleine Fete", also im Rahmen, zwei Haushalte max. und es war trotzdem prima. 

Gestern Abend waren wir mit Freunden in einer rappelvollen Trattoria, es waren hunderte von Menschen da, wirklich RAPPELVOLL bis zum lezten Stuhl und so etwas ist eigentlich total widersprüchlich. Auf der einen Seite wird Abstand und Distanz und Maske propagiert und gepredigt, auf der anderen Seite sind hunderte von hauptsächlich jungen bis sehr jungen Menschen in einer Trattoria in Regensburg und kein Schwein muss Maske tragen bzw. es geht ab wie früher in der Metro in Montreal während der Rushhour. Wo da die Logik sein soll entzieht sich meiner Kenntnis. 

Heute Nachmittag düse ich vielleicht mal zu Schwesterchen nach Schönberg und nächste Woche dann nach Oberfranken oder auch mal Dachau. Alles Andere ist ja definitiv abgesagt - ich sage nur "Beherbergungsverbot". 

Die Lage in Quebec ist unter Kontrolle - deutlich besser als in Teilen Europas. Die Fallzahlen und Neuinfektionen stagnieren seit Wochen auf einem überschaubaren Plateau und ich muss zugeben, scheinbar wirken die Maßnahmen welche Quebec schon vor 5 Wochen ergriffen hat und welche jetzt auch in Deutschland gelten (ab Montag). 

Die Neuinfektionen pro 100000 Einwohner sind in etwa vergleichbar mit Hessen oder Bayern aber wie gesagt: sie scheinen zu stagnieren.

Die US Kommentatoren zeigen "nette anschauliche COVID Grafiken". Der late night Moderator Jimmy Kimmel (wirklich sehenswert und extrem witzig - immer auf youtube zu sehen) zeigte diese Grafik und meinte:

Das "Rote" sind übrigens wir (die Staaten) - oberhalb davon sind die Kanadier. 

Auf Vancouver Island z.B. haben sie genau 7 akute Fälle. In Quebec oszillieren die Zahlen so um ca. 1000 pro Tag - aber die Neuinfektionen steigen nicht sondern bleiben stabil.  

Dienstag Nacht wird eine Lange und eine spannende werden, nicht nur für die USA sondern für die gesamte Welt. Eine wegweisende Entscheidung für oder gegen den Kampf gegen den Klimawandel, politischen Despotismus, Oligarchie, für oder gegen eine offene demokratische und pluralistische Weltpolitik, Multilateralismus, soziale Gerechtigkeit und alles was eine offene lebenswerte, zukunftsorientierte optimistische Gesellschaft ausmacht - ich bin wirklich gespannt was ich lesen werde wenn ich am Mittwoch früh den Laptop aufmache. Es steht viel auf dem Spiel.

Gnade uns Gott und "knock on wood".



 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten