Montag, 5. September 2016

September

Nicht um euch neidisch zu machen, aber hier herrscht seit ca. zwei Wochen ein unglaubliches Sommerwetter. Ich kann noch nicht mal von Spätsommer reden - sondern immer nur so zwischen 25 und 30 Grad. Sonne pur. 

Der Familientreff am Reisighof scheint, der Ambiance zufolge, extrem extrem gelungen gewesen zu sein. Viel Bier und Schnaps schätze ich mal .... Facetime war cool obwohl ich absolut keinen Ton von euch hatte.

Wir hatten ein "langes Wochenende", Labour Day. Bisschen renovieren, Küche und Bad rausreißen. Normalerweise wäre ich am See gewesen - bei 35 Grad - aber "wat mut, dat mut". Ist halt so. 

Oder wie Vater immer sagte: "von nix kommt nix". 

Aber Zeit für eine Radtour bleibt immer. 


 

Im alten Hafen gibt es so eine Art "urbanen Klettersteig". D.h. man seilt sich an und klettert dann in so Hindernissen rum. Lili muß natürlich auch noch zu "Ihren" Pferden. 

Und die gute Nachricht (was mich anbelangt), ist ja, daß nach dem Trip vor dem Trip ist. 

Am Freitag breche ich auf nach Lima. Samstag morgen dann, in aller Frühe, ein Flug in die Anden. Dann eine Woche Motorradfahren in Südamerika. Mein Kumpel Micha hat mich da "reingequatscht" und da ich, freundlicherweise, das Motorrad seiner Frau benutzen kann, kostet mich der Trip nicht zuviel. Alles organisiert, mit Begleitfahrzeug (traue ich mich ja fast kaum zu sagen - sonst bin ich immer vollkommen unkoordiniert und spontan unterwegs gewesen). 

Oisi, vamonos. Der dritte Kontinent dieses Jahr. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen