Mittwoch, 16. Februar 2011

Doktorarbeiten und andere wirre Dinge

http://www.sueddeutsche.de/politik/plagiatsvorwurf-guttenberg

solls denn sein. Ein paar Quellen falsch angegeben, bzw. eben nicht angegeben.  Ich stelle mir nur die Frage, wer verfolgt eigentlich sowas? Wer LIEST sowas??  Und sitzt dann noch tagelang vor dem Rechner um mittels Google eventuelle Parallelen zu finden? Textver- und abgleiche!

Dazu muß man da ja auch noch FAZ nachschlagen. Höchststrafe!
Andererseits ist bekannt, daß mittlerweile jeder Hochschulprofessor (oder Professorin) über adäquate Software verfügt welche Texte auf EBENDIES überprüft. Oder ähnliche Praktiken.

Es lebe das Netz. And now for something completely different:

Ich habe heute ein interessantes Statement gehört: Tunesien, Ägypten, die momentane "arabische Revolution" sei, zum Teil, den aktuellen Medien (Facebook, Twitter, etc.) geschuldet. Das Netz ermögliche Zugang zu Information - zur Macht also. Zum Austausch. Zur Diskussion. Zum Relativieren. Wie das Westfernsehen in der DDR damals - inklusive dem "Tal der Ahnungslosen". Die republikanischen Reaktionäre in der USA behaupten übrigens, alles wäre ihrem Kriegseinsatz im Irak, Afghanistan usw. zuzuschreiben. Helmut Schmidt (welchen ich ansonsten durchaus schätze) glaubt ja heute noch, daß sein NATO Doppelbeschluß letztlich den Zusammenbruch der UDSSR bwirkt hat. Wie dem auch sei .....
Jedenfalls hätte die arabisch Jugend unlängst zum ersten mal in ihrem Leben "wählen" müssen. Nämlich "Arabien sucht den Superstar". Da mußte man seine Stimme abgeben. WÄHLEN!!! Wer die meisten Stimmen bekommt gewinnt. Grundregel der Demokratie. Meistens jedenfalls. 
Sollte aus der späteren Geschichtsschreibung mal hervorgehen, daß TV Formate wie "Deutschland sucht den Superstar" und "Dschungelcamp", entscheidenden Einfluß auf die politische Entwicklung der Welt gehabt haben, dann leiste ich hiermit Abbitte. Verzeiht mir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen