Sonntag, 6. September 2020

Warum in die Ferne schweifen .....

Der Rouge führt unglaublich viel Wasser und die Rafting und Kayak Freaks sind voll am Start. 

 

Lili und ich sind für einen Kurztrip mit der GS hoch ans Chalet gedüst. Bestes Wetter am Samstag, langes WE, also nix wie ab. Da habe ich dann, unvermeidlich, einen der "Boys", in diesem Fall Jeff getroffen und ich "mußte" dann mit ihm am Sonntag vormittag 4 Stunden durch die Pampa brettern. Also die Koffer "abmunitioniert", den Wecker gestellt und um punkt 8 Uhr morgens gings los. 4 Stunden durch den "quebecer Busch". 

 

 

Jeff auf seiner 250er Honda. Ordentliche Stollen drauf, Zusatztank hinten drauf, d.h. 300km Reichweite, GPS sitzt - los geht`s.

 

Kaum Asphalt, geile Strecken, mal am Rouge, mal in der totalen Pampa. Dabei sind wir noch nicht mal durch die Parkstrecken gefahren oben am Mont Tremblant. Und da ist mir aufgefallen, dass ich tatsächlich, falls ich denn wollte, tagelang nur Schotterpisten fahren könnte, wenn ich denn wollte.

 

 

 

Meine "neue Alte Kiste" läuft einfach fantastisch. Für ein Motorrad mit fast 190000 km läuft die GS wie neu. Einfach nur Super. Die Metzeler Touran Reifen schlagen sich ganz ordentlich auf Schotter - da kann ich auch nicht meckern. 

Aber für "Scotch Road" z.B. - d.h. etwas härtere Strecken - ist die dicke BMW dann doch zu schwer und mir auch zu schade. "Scotch Road" ist eine Offroadpiste welche auch der Zimmerer schon gefahren ist und welche Micha (Diehl) und ich öfters mal wählen da es eine geile Piste hoch zu mir ans Chalet ist. 

https://youtu.be/f_aD8uy_Vns

Auf Scotch Road habe ich an meiner anderen GS so ziemlich alles zerstört was ging. 

Die Telelever Federung vorne hat irgendwann aufgegeben (1000$), den Heckrahmen hinten hat es vom Getriebegehäuse abgerissen (eigentlich Totalschaden) und den hinteren "subframe" für das Topcase habe ich mal total "geknackt". Also fahre ich da jetzt nur noch mit der 400er oder etwas leichteren Gerät hoch. Aber für die schnellen Schotterpisten am Chalet und weiter oben ist die 1100er total tauglich.




Morgens um Acht am See. Der totale Dunst. Wassertemperatur ca. 22 Grad - Außentemperatur 7!

Im Prinzip wären das dann jetzt so die eigentlich geplanten Touren mit der ganzen Gang aus Tennach. Es hätten sich ja alle da treffen sollen, aus aller Herren Länder und Richtungen kommend😎.

Aber liebe Tennacher: aufgeschoben, ist nicht aufgehoben. 

Sollte das nächstes Jahr klappen, dann kann ich euch geile Pisten versprechen. Rock`n Roll!

Yo, warum in die Ferne schweifen wenn ich doch die coolsten Pisten und Strecken vor der Tür habe - und den Bayerischen Wald dazu?

Was braucht`s denn mehr?

Keine Kommentare:

Kommentar posten