Montag, 28. September 2020

Jetzt sind wir wieder die Deppen

Ich habe mir heute die Pressekonferenz des quebecer Ministerpräsidenten angesehen, diskutiere das morgen mit meinen Kollegen und am Mittwoch kriege ich die finalen Anweisungen. 

Wir, d.h. Montreal sind wieder "im Arsch". 

 Originalext:

The new restrictions, announced after Quebec reported 750 new coronavirus cases, take effect 12:01 a.m. ET on Thursday and are set to last for 28 days, until Oct. 28, in the red zones. The restrictions are: 

  • A ban on home gatherings, with some exceptions, such as a single caregiver allowed per visit.
  • All bars, casinos and restaurants are closed (takeout only).
  • Libraries, museums, cinemas and theatres will also be closed.
  • Being less than two metres apart will be prohibited. Masks will be mandatory during demonstrations.
  • Houses of worship and venues for events, such as funerals and weddings, will have a 25-person limit.
  • Hair salons, hotels and other such businesses will stay open.
  • Schools will remain open.

Oiso, am Mittwoch um Mitternacht müssen alle Bars, Pubs, Restaurants, Kinos usw. komplett schließen.  Häusliche Besuche sind untersagt, außer es handelt sich um eine allein lebende Person, usw!

Meiner Meinung nach, etwas überzogen und leicht Panikhaft angesichts der Krankenverläufe (37) und der Todeszahlen (1). Ernsthaft? Alter Schwede.

Knapp 2 Millionen Menschen werden verunsichert und wieder extrem eingeschränkt wegen 750 Neuinfektionen, wegen 37 Menschen auf der Intensiv und wegen EINEM Todesfall? Krass. 

https://www.lapresse.ca/covid-19/2020-09-28/covid-19-750-nouveaux-cas-un-deces.php

Die Fahrt ins Chalet bzw. von einer Region in die Andere, wird nicht gänzlich "verboten" aber es wird "stark davon abgeraten". Voller Schwachsinn in meinem Fall, da ich niemanden sehe da oben.  Noch isolierter kann man gar nicht sein, aber ich kapiere es: in zwei Wochen ist hier "Erntedankfest", Thanksgiving, Action de grace, d.h. hunderttausende von Familien würden sich traditionell in den Chalets treffen - deshalb wird davon abgeraten. Danke. Ich habe es verstanden.

Ich gehe davon aus, daß die "Entscheider" in Québec einer totalen, teilweise irrationalen Panik unterliegen, auch nur irgendetwas falsch zu machen  im Moment,  aber dieses mal hätte ich das "softer" gemacht. 

Ein bisschen mehr Mut hätte ich mir gewünscht. Das wird nicht gut denn die "Kids" werden sagen "leck mich" und machen dann halt Party im Wald oder so Rave artige Sachen. Ob das der Sache hilft wage ich zu bezweifeln da die Bars alle vorgeschriebenen Standards (Abstand, Maske, usw.) weitestgehend sehr gut und diszipliniert eingehalten haben. 








p.s. Spaziergang auf und über den "Berg".  Das ursprünglich geplante ZOOM Meeting habe ich - schlicht und ergreifend - ausfallen lassen. Am Friedhof waren jede Menge Bullen und ein abgesperrtes Areal.

Vielleicht haben irgendwelche Idioten ein Monument von einem ehemaligen Sklavenhändler oder Killer oder sonstigen Arschloch umgestoßen ....... . Keine Ahnung. 

Zombies? 

Eher unwahrscheinlich. 

Oder die Cops machen da gemeinsam Picknick. Da bräuchten sie aber nix abzusperren.


 



 

Keine Kommentare:

Kommentar posten