Montag, 14. September 2020

Nord - Süd

Die ganze "Westcoast" scheint zu brennen und die Luftqualität ist angeblich weitestgehend katastrophal. Selbst in Vancouver und auf Vancouver Island laut Daten der  kanadischen Umweltbehörden

Ich muss mal Kai und auch Luisa anrufen um zu hören wie die tatsächliche Lage ist. 

Die Westküste brennt, der Süden des Kontinentes kriegt einen Hurricane nach dem anderen. Sally ist auf dem Weg nach Louisiana und wird morgen oder übermorgen "aufschlagen". 


Wenn das auf dem Satellitenbild wirklich Rauch der Brände im Westen sein sollte dann ginge das ja schon fast bis zu den großen Seen und Ontario! Wahnsinn. 

Ich habe das einmal vor ca. 20 Jahren am Lac Saint Jean erlebt, als es mitten an einem Julitag am Nachmittag so dunkel geworden ist, dass sich die Straßenbeleuchtungen eingeschaltet haben und die Autos mit Licht fuhren. Da war ein riesiger Brand in der nördlichen Tundra und der Rauch ist über 3000 km weit nach Süden gezogen. Apokalyptisch kann ich nur sagen.

Speaking of which: 

Der Rest von Trumpanistan wird vom Virus "hinweg gerafft" - ok ja, man soll ja nicht übertreiben. Aber ich bin mal gespannt wie lange die Kanadier noch die Grenzen dicht lassen. 

Hier, im Norden, ist ansonsten alles entspannt:

 

Lili hat eine Katze adoptiert. 


Unten am Kanal Lachine gibt  es jetzt wohl auch Hausboote - das wäre eigentlich total geil. Mal sehen wie das im Winter ausschaut. 


Der Lac Saint-Louis, bzw. Saint Laurent sieht manchmal eher nach Meer aus als nach Strom. Am Horizont sollte man, falls die Auflösung des Bildes ausreicht, Lake Placid in den Adirondacks erkennen. Ich war am WE mal mit dem Fahrrad unterwegs - ich habe mehr Reichweite. Ich sage nur: eBike! Geil!


 

Der Friedhof ist auch wieder öffentlich zugänglich, man kann also wieder spazieren gehen etc. und ich konnte keine neuen oder Covid relevante  Katastrophen Gräber entdecken,wohl aber Murmeltiere. 




 

 


 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten