Sonntag, 5. Januar 2020

Ein Wintertraum



Zunächst mal ein gesundes neues Jahr 2020. Gesundheit, Zufriedenheit und viel Glück in allen Lebenslagen. 



Die Kinder und ich sind für ein paar Tage in die Hütte gefahren.




Trotz der milden Temperaturen konnte man jede Menge Touren gehen - entweder mit den Backcountry Skiern oder mit den Schneeschuhen. Das Eis auf den Seen habe ich immer getestet und gecheckt und es was fast überall top. Wenn allerdings solche Stellen wie auf obigen Bild vor einem auftauchen, dann ist Vorsicht geboten. Da kommt fließendes Wasser rein oder es gibt sonst ein Problem. Ansonsten halt "checken", nach 25 Jahren "Eiserfahrung" sollte es diesbezüglich eigentlich keine Probleme geben. Ich selbst bin auch noch nie eingebrochen in all den Jahren, habe allerdings zwei mal Bekannte einbrechen sehen. 
Nicht lustig.

 




Wie gesagt,  "bombensicher". Mit einem Motorschlitten (bei uns am See eh nicht erlaubt) wäre ich zwar aufgrund der milden Temperaturen der letzten Wochen eher nicht aufs Eis gegangen, aber mit Skiern oder den Schneeschuhen war alles super. Der Neuschnee wirkt auch ein bisschen wie eine Isolierung und "schützt" das Eis sozusagen.



Die Kinder und meine Wenigkeit haben die ersten Tage des neuen Jahres oben am See in der Hütte verbracht. Genial. Das war vielleicht meine beste Idee "ever" diese Hütte zu kaufen. 

Stundenlang Darts spielen, oder Schach oder sonstige Brettspiele machen. Ansonsten Lesen, aufräumen oder einen Iglu bauen. Der Ofen bullert, wir haben genug zu essen und zu lesen dabei (ich mußte noch zwei Ausgaben von "Die Zeit" aufarbeiten), die Temperatur ist ideal, 30 cm Neuschnee am Vorabend.

Im Winter kann es oben am Forest Lake sehr grenzwertig sein, d.h. manchmal ist es so brutal kalt, daß die Logistik an die Grenzen kommt. Es gibt (im Winter) kein fließendes Wasser aber wir tauen Schnee auf oder holen Trinkwasser von einer nicht sehr weit entfernten Quelle welche immer fließt. Das mit dem Wasser geht also meistens, aber ab -15 gefriert leider das Abflussrohr der Toilette ein. D.h du kannst vielleicht zwei, dreimal spülen, dann ist das Ding dicht. Aus die Maus. Ich muss dann enteweder mit heißem Wasser spülen oder Frostschutz rein kippen. Geht auch, ist aber grenzwertig - oder aber man geht nach draußen. Nicht so einladend ......

Heizung hingegen ist normalerweise nie ein Problem. Allerdings ist auch da bei der Ankunft und eventuell herrschenden -15 Innentemperatur erst mal die "Spaßbremse" am Start. Es dauert dann etliche Stunden um die Hütte auf 0 zu bekommen und das ist ist echt nicht sehr gemütlich.

Deshalb sehe ich mir immer ziemlich genau die zu erwartenden Wetter- und vor allem Temperaturbedingungen an. Dieses Jahr war es unglaublich mild - so etwas habe ich auch noch nicht erlebt. Dazu 30 cm feinster Neuschnee, am Vorabend gefallen, und Temperaturen konstant im leichten Plus Bereich. 

Bestens, aber sehr ungewöhnlich für die Jahreszeit. 

Wir hatten echt optimale klimatische Bedingungen und enorm viel Spaß. Urlaub bei uns selbst sozusagen - wunderbar, wie in einem Wintermärchen.

Was ich persönlich am meisten genieße - außer der gemeinsamen Zeit mit den Kindern natürlich - ist die Stille. Die totale, absolute Stille. Das es so etwas noch gibt auf dieser Welt ist faszinierend. Dafür bin ich sehr Dankbar.










Keine Kommentare:

Kommentar posten