Sonntag, 12. Januar 2020

Alleine auf dem Berg - fast jedenfalls




Wir hatten grottenschlechtes Wetter gestern. Dauerregen. Kaum zu glauben für die Jahreszeit. Plus 8 Grad gestern, vor zwei Jahren um die Zeit - 25.

Nu ja, so ist halt das Klima hier. Die Januar Woche oben am Chalet war ja auch ungewöhnlich mild. Temperaturen nur im plus Bereich. Ich definier das dann so für mich selbst immer als "ein deutsches Winterwetter". Also Wetter und Temperaturen wie sie häufig in Franken herrschen. Mild. 

Über Nacht war dann ein kleiner Temperatursturz angekündigt. Kam auch, d.h. leichte Minustemperatur, leichter Schneefall und nahezu perfekte Langlaufbedingungen, wenn auch nichts gespurt war. Also ab zum Bus und mit dem  ÖPNV ab zum Langlauf. 

Ich glaube ich war fast alleine unterwegs heute vormittag. Kein Mensch auf dem Berg. 

Die Bedingungen waren so gut, daß ich am Nachmittag gleich noch eine Tour mit der "Gang" unternommen habe. Allerdings unten im Olympiapark.


Dabei ist Johny "Jackass" eingebrochen. Kleiner Scherz. 



Aber auf Grund des gestrigen Dauerregens waren überall Eisflächen und das Eis war brüchig. Jean-Benoit fand das sehr lustig!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen