Dienstag, 17. April 2012

Québec im April

Was gibts Neues??

Na ja, nicht soviel insgesamt. Aber:

1. Die Studentenproteste gehen weiter
Tausende von Studis und auch von College Studenten (vergleichbar der deutschen gymnasialen Oberstufe) sind weiterhin massenweise im Streik und versetzen die "Nation" in Aufruhr.

2. Das Wetter spielt weiterhin verrückt: gestern hatten wir 30 Grad und ich habe mir fast einen Sonnenbrand geholt. Am See wäre ich mit einhundertprozentiger Wahrscheinlichkeit baden gegangen. Ansonsten wird alles grün, ca. zwei bis drei Wochen vor der Zeit.

Rückblickend noch ein paar Bilder vom letzten WE im Chalet: vollkommen entspannt. Abhängen und den Tag vertrödeln.

Im Wald rumstreunen, Bäche erkunden, verspätete Osterschokoladeneier im Gestrüpp suchen usw.


Beim Spaziergang habe ich Lili erklärt, daß ich als Kind einfach runter ins "Aspich" bin und habe Staudamm gebaut. Wenn ich aus dem Fenster geguckt habe, habe ich entweder Kühe oder Rehe beobachtet.


Ein bißchen was von dieser Reisighofer Naturidylle welche wir als Kinder erleben durften und was uns geprägt hat, kriegen die Beiden im Chalet mit. Einfach mal alleine im Wald sein.

Eine der schönen Eigenschaften unserer Wohngegend in Montreal ist ja auch die Tatsache, daß die Kids einfach hinten in die kleine Strasse gehen können und dann spielen sie mit den Nachbarkindern. Einfach so. Wo gibts das schon - in der Großstadt??

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen