Montag, 30. November 2020

Ein paar Impressionen vom Reisighof und aus Tennach - aus früheren Zeiten!

Ich habe neulich mal ein bisschen herum gekramt und bin dabei auf ein paar alte Funde gestoßen. 


 

Der Vater ist 24 geboren, war wohl so ca. 6 Jahre alt auf dem Bild, also stammt die Aufnahme so ca. von 1930. Das Haupthaus sieht nahezu unverändert aus, lediglich die Scheune oder Schmiede links ist komplett verändert mittlerweile. 

Wer die Frauen im Hintergrund sind können uns nur meine älteren Geschwister erklären.

 

Die Tante oben auf der Wiese. Die Scheune war augenscheinlich noch die Alte. 

 

 

Hier wird gerade die neue Scheune "gezimmert". Die Zimmerleute durften damals noch ungesichert auf den Balkenlagen "tanzen". 

 

Die junge Gerda beim Gänsehüten. 


Die neue Scheune steht bereits und das Gefährt könnte oder müsste der alte Hanomag sein. Um die Kupplung durch zu treten musste man einen starken "linken" Fuß haben - daran kann ich mich noch erinnern.

Ich meine mich noch an den alten Taubenschlag mitten im Hof erinnern zu können und ich glaube der Vater hat ihn irgendwann mal draußen auf einem Feld oder einer Wiese verbrannt. Jedenfalls wird scheinbar gerade die Maschinenhalle mit den Pferdeställen hochgezogen. Das müsste dann aber Mitte der 60er Jahre gewesen sein? Ich kann mich aber auch täuschen.



Auf diesem Bild steht die Maschinenhalle bereits und der "Kasten" wird ausgebaut oder vergrößert. Der Kastanienbaum ist auch bereits relativ groß. 

Sven hat mich gebeten alle alten Bilder mal mit hoher Auflösung zu scannen und zu digitalisieren und das werde ich auch die nächsten Tage mal machen.  Für unser Archiv!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.