Samstag, 18. Januar 2014

Begegnung

Gestern hatte ich eine längeres Gespräch mit einer meiner Kolleginnen im Büro über die jüdische Kultur in Deutschland, Holocaust usw.

Die spricht ein bißchen jiddisch und das ist letztlich eine Version Altdeutsch. Wir lachen uns dann immer kaputt, daß wir uns so gut verstehen und sie kann Begriffe wie z.B.  "meschugge", "a bisserl"  usw. anbringen.

Sie hat mich gefragt, ob ich ihr das hier übersetzen könne, ein Dokument aus dem Archiv ihrer Urgroßmutter.


Ein Protokoll aus dem Jahre 1923 über eine Beleidigung und dem darauffolgenden Duell. 1923 war es einem jüdischen Mitbürger noch möglich sich gegen Verunglimpfungen ganz "offiziell" zur Wehr zu setzen - kaum 15 Jahre später wurden dieselben Menschen auf offener Strasse totgeschlagen weil sie ja so "anders" waren. Erschütternd.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen