Donnerstag, 27. September 2012

nochmal Pedelec

so wurden die Fahrräder mit Elektrounterstüztung ja wohl getauft. Ich wußte auch erst mal nicht was das sein soll.
Jedenfalls habe ich mein Fahrrad jetzt drei Wochen lang getestet und das Feeling wird immer geiler. Heute morgen, 8 Uhr, erstmal knapp 12 km auf die Arbeit gefahren - immer locker entspannt, zumeist auf Fahrradwegen  und dabei ca. 40 % durch den Park (Mont Royal). Das ist nicht die schnellste Route aber ich mag den Wald und die Natur. Dann zu einem Meeting - ca. 7 km. Anschließend Meeting Downtown - ca. 10 km. Danach zurück in den anderen Stadteil, ca. 10 km und dann nach Hause, ca. 10 km. Ich komme an und bin nicht nur vollkommen frisch sondern hätte jetzt Lust nochmal 20 km zu fahren. Einfach so.

Die Batterie habe ich während des Nachmittagsmeetings einmal aufgeladen.

Ich bin deutlich schneller unterwegs als Busse oder PKW`s da ich viel weniger Zwischenstops habe und selbst bei ungünstigsten Schnitt um die 20 km fahre.  

Für Liese z.B. wäre dieses System der absolute Hammer, davon bin ich überzeugt.

Interessanterweise gibts es unterschiedliche Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die deutsche Version ist auf 25 km/h begrenzt. D.h. ab 25 km klinkt sich der e-Motor aus und du hast halt dein Fahrrad. In Quebec sind es 32 km/h - schon ein wenig interessanter. Die Limitierung ist nur mit großem Aufwand zu umgehen. Ich lasse meine Einstellung erstmal bei 32 km/h weil mir das im Moment schnell genug ist. Rein theoretisch könnte ich aber auch das System hacken und dann soviel Speed abrufen wie der Motor, bzw. die Batterie eben hergibt. Das könnte bis zu 50 km/h gehen - dann wirds aber eher wie Motorradfahren. Bloß auf dem Fahrrad.

Nebenbei bemerkt, zeigt mir das auch, welches gigantisches Potential im Elektroantrieb steckt. Im urbanen Raum zumindest. Kann auf PKW`s, auf LKW`s, Motorräder, Scooter, Fahrräder und den öffentlichen Nahverkehr übertragen werden. Vor allem im Großraum Montreal, wo Elektrizität extrem billig ist und zu 100% durch regenerative Quellen - sprich Wasserkaft - erzeugt wird. Das ist die Zukunft - und sie heißt nicht Bruce Springsteen (auch wenn der immer noch rockt - wie ich höre).



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen