Sonntag, 28. August 2011

Teil 2 - Irene kommt

Welch schöner Name für einen Hurricane, nicht wahr, Irene???
Well. Samstag Mittag in der Gaspesie. Bestes Wetter. Blauer Himmel, klasse Landschaft. Die Chic Choc Berge sind übrigens beeindruckend. Schon teilweise alpiner Charakter.


Die Frage war jetzt, weiter wie geplant nach Gaspé und Percé, oder wat? Die Vorhersagen waren klar: Irene schlägt am Samstag an der US Küste auf und bewegt sich dann mit 20 km/h Richtung Gaspesie. Ich hatte noch die Hurricane Fahrt vom letzten Jahr im Gedächtnis und das wollte ich mir kein zweites Mal antun. Sturmböen, peitschender Regen, null Sicht, Aquaplaning und alles was sonst noch so geht. Also haben wir uns, leider, dazu durchgerungen abzubrechen und nach Montreal zurückzufahren.
Pit Stop am Park BIC - immerhin.
Also nochmal 600 km zu fahren - aber was solls. Die Bikes liefen wie Uhrwerke und es gab noch einen grandiosen Sonnenuntergang bis Montreal.
Ich sitze gerade im Wohnzimmer und es ist Sonntag, 13h35. Langsam wird es dunkel, die Temperatur sinkt beständig (16 Grad im Moment). Die Winde nehmen zu und die nächsten 5 bis 10 Stunden wird es hammermäßig regnen, begleitet von starken Windböen. Die Sturmfront - also der Ausläufer des Hurricanes - geht von den großen Seen bis zum Atlantik. Letztlich war es also eine gute Entscheidung. Im Hurricane Motorrad fahren macht einfach keinen Spaß.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen