Samstag, 18. September 2010

Reisebericht Teil 2

Der Einstieg in die Blue Ridge Mountains. Es ging, Samstag, spät Nachmittag, in den sogenannten "Skyline Drive" Naturpark. Ungefähr 200 km lang. Nur am Bergkamm entlang rauf und runter und nur Kurven. Das war aber erst der Anfang, es sollte noch deutlich "dicker" kommen.

Nachdem Micha in Pennsylvania bereits ca. 100 km ohne Helm fuhr (legal), hing er gleich noch 200 km in West Virginia dran (illegal). Im Skyline Drive sind wir dann ein bißchen den, wie ich ihn nenne, "Bozener Stil" gefahren. D.h. ran, überholen wann immer möglich, reinbremsen und vor die Autos bzw. Harleys klemmen. Speed limit 35 MPH, d.h. ca. 50 km/h. Wir fuhren ein klein wenig "zügiger" weil es die wundervoll kurvige und achterbahnmäßige Strecke durchaus zuließ. Es war uns natürlich klar, daß da irgendwo die Sheriffs lauern aber wir hielten halt die Augen offen und die Gefahr konnte im Prinzip nur von vorne kommen denn für die klassich amerikanische Variante des "Polizeiauto-fährt-von-hinten-auf" waren wir deutlich zu schnell.

Es gab so ca. alle 3 bis 5 km wundervolle "look-out-points", Aussichtspunkte und ein Blick war spektakulärer als der andere.

Eine einzige gigantische Paßstraße. Keinerlei Unterbrechung, keine Ampel, keine Kreuzung. Immer rauf und runter. Links wie rechts die Blue Ridge Mountains. Immer in einem leicht bläulichen Schimmer liegend.

Dann kam die Begegnung mit dem natürlichen Feind des sportlichen Motorradfahrers. Dem US amerikanischen Sheriff. Wir überholten gerade gemütlich mit ca. 120 in der 50er Zone bei durchgezogener Doppellinie ein paar Autos als, unglücklicherweise, rechts an einer Parkausfahrt ein Polizeifahrzeug wartete.

Das linke Bild zeigt Micha sitzend, während der Cop seine Papiere und den Führerschein prüft und sicherlich überlegte, ob er uns beide verhaften sollte.

Was ist passiert? Wir waren mitten im Überholmanöver und sahen die Koppe zu spät, Micha zog durch, ich scherte sofort rechts ein, die Koppe direkt hinter mir her aber ohne besondere Zeichen (tatü, tatü oder so). Ich fuhr dann erstmal mit ca. 50 km/h, mehr oder minder vorschriftsmäßig, ein paar km und als es einen Aussichtspunkt gab fuhr ich sofort raus und dachte mir, Micha werde schon am nächsten Punkt irgendwo anhalten. Hat er auch getan. Aber der Sheriff wollte mal kurz mit ihm reden. Als ich ankam gabs das klassiche Bild: Polizeifahrzeug mit Blaulicht an. BMW Motorrad mit Michael Heisinger daneben.
Dialog: "Michael, come here", "do you know what the speed limit is?", "Michael, this was reckless driving but I will charge you only for speeding", "you have to come to court", etc. pp. End vom Lied? Ein "Ticket" in der Höhe von 250 $ US und eine halbe Stunde Standzeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen