Montag, 15. August 2016

Von Revelstoke nach Kamloops

Ich habe ja, im Lauf der Zeit, schon viel gesehen von dieser Welt und andererseits doch sehr wenig. Und es ist gut so. Alles ist relativ.

Aber das Kanada eine wüstenähnliche Region besitzt war mir noch nicht bekannt. Andererseits ist mir Vieles noch nicht bekannt. Auch gut. 

Jedenfalls, um den Reisebericht abzuschließen, also fast jedenfalls, so ging es weiter:

unser nächstes Etappenziel vor dem großen Finale war Kamloops. Hat mir schon mal jemand davon erzählt und ich dachte das wäre so ein Banff "mini" in etwa. Ich hätte mich natürlich auch mal vorher schlau machen können und ein bißchen nachlesen, bessere Reiseplanung machen können, Unterkünfte auschecken und buchen usw. aber es war ja ein Raodtrip. Anywhere the wind blows you. Wir hatten ja auch keinerlei Ahnung welche Etappen und Strecken wir dann tatsächlich in der Lage waren zu fahren.

Von Revelstoke aus sind wir also durch wunderbare, mehr oder minder "alpine" Landschaften gefahren und dann waren wir plötzlich am Garda See. Jedenfallls hat mich a) die Größe des Sees und b) das Relief und die Lage der umliegenden Berge unwillkürlich an den Lago di Garda erinnert. Recht groß. Immens. 

Muß man ewig außenrum fahren - spektakulär. Der Shuswap Lake. Der See war mir vorher auf meiner "übersichtlichen" Karte gar nicht weiter aufgefallen. "Wos is jetzt dees?"


Ein Gerät. Echt wie am Garda See.

Yo, danach kommt dann plötzlich Arizona - oder so, wie ich mir Arizona vorstelle. Wüste halt, mehr oder minder. Richtung Kamloops kommt nämlich ein "Regenschattengebiet" oder so etwas ähnliches und plötzlich ist man in einer wüstenähnlichen Region. 
Echt eine Überraschung. Mal was anderes.




Wir haben da im Motel Station gemacht, sind dann im Ort Essen gegangen, haben uns die Flußpromenade angesehen und waren immer wieder erstaunt, daß wir in einer wüstenähnlichen Region waren. Arizona? Kalifornien? Wir waren echt verblüfft, alle Drei. Was es alles gibt. Kamloops war derartig "amerikanisch", daß ich immer wieder den Reflex hatte mit US Dollars bezahlen zu wollen. Aber nö, wir sind ja immer in Kanada. 


Die Flußpromenade ist wirklich wunderschön - vor allem am Abend. 


Tja, und dann kommt der "Endspurt" - ab nach Vancouver Island. Wir sind fast da - noch 500 km in etwa. Ein Kindergeburtstag im Vergleich zu den Etappen davor. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen