Montag, 30. Dezember 2013

Ein gesundes neues Jahr 2014

Mein Wunsch für alle welche das hier lesen.

In der Vergangenheit hat sich für mich immer profan angehört - Floskeln halt usw. aber je älter und "gebrechlichler" der Körper, der Geist und die Seele werden desto wichtiger ist dieser Wunsch. Die Erkenntnis kommt bekanntlich mit dem Alter.

Dann dieser Unfall von Schumi gestern. Ich finde es schon interessant, daß Radio Canada heute in den Hauptnachrichten von allem Möglichen auf der Welt berichtet und dann, am Ende, von Schumi und seinem Skiunfall. Ein Mensch fällt beim Skifahren hin und die Welt berichtet darüber? Ein prominenter Mensch halt ...
Trotzdem ein Indiz unserer allgmeinen und totalen Verletzbarkeit. Carpe Diem.


Da muß ich erst mal sehen ob Sophie den Emile noch mit zum Skifahren gehen läßt. Das heutige Highspeed Carven hat schon ein gewisses Gefahrenmoment. Mir fallen da spontan ein paar Bilder vom letzten Jahr ein - u.a. wo so ein junger Typ die schwarze Piste am Ende der Rotwand im Vollschuß runter knallt. Der kriegt dann irgendwann mal Tempo 80 oder 90 drauf, oder was weiß ich. Sicher ist, das dich so ein Blödmann umbringen kann, falls du zum falschen Moment am falschen Ort bist. In other words: Shit happens. Kannste nix machen ....

Themawechsel:

wir werden Silvester in aller Stille verbringen. Gottseidank!

Einsamkeit und Stille im Schnee. Wir werden jedenfalls morgen um 24 Uhr quebecer Zeit, einen Toast ausbringen. Auf den Frieden, die Liebe und das Leben! Und auf eure Gesundheit!

Gestern Nacht habe ich in der Hütte übernachtet und mal nach dem Rechten gesehen.


Wie immer: erstmal die Schneeschuhe auspacken, dann hoch, dann alles anmachen was Wärme macht, Elektro, Gas und hauptsächlich der Holzofen. Der Ofen bullert irgendwann und nach ca. 3 Stunden habe ich die Kiste auf angenehme 22 Grad gebracht. Ich hatte aber auch Glück, denn als ich ankam hatte es sensationelle +2 Grad. Es ging dann aber Nachts relativ rasch runter auf - 15.  


Geile Schneeskulpture - einzig der Rückspiegel wurde vergessen. 


Der Rouge ist hier zwar zugefroren aber bei Flüssen ist es immer extrem gefährlich. Ich würde jedenfalls nicht drüber laufen ...


Die nächsten Tage werde "arktisch" - -20 bis - 28 Grad!!!!! Da ist mir heute auf der Fahrt nach Hause eingefallen, daß mein persönlicher Minusgradrekord in Anwesenheit des (heutigen) Herr Doktor Loos aus Neumarkt/Opf. war: im damaligen Chalet von Mathieus Vater, oben in den Laurentians, am Neujahrstag: - 36 Grad. Ohne "windchill" oder "gefühlt" oder so faxen. Direkt abgelesen am Außenthermometer, morgens nach dem Aufstehen. Mein absoluter persönlicher Kälterekord!! Wann war das Michi? 1998 oder so????

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen