Donnerstag, 26. August 2010

Ende des Sommers?

Stones (Sympathy for the devil???), dann irgendeine nichtidentifizierbare Discomucke - aber laut! Dann Raggea und zum Abschluß afrikanische Beats. Meine "Begleitdisko" gestern auf dem Weg nach Hause. Das waren zumindest die Sachen welche hängen geblieben sind. In meinem Gedächtnis. Ich bin, wie immer, mit dem Motorrad von der Arbeit nach Hause gefahren und das dauert so ca. 25 bis 30 Minuten, je nach Verkehrsdichte. Dabei steht man dann immer mal wieder neben oder hinter einem Auto mit voller Dröhnung. Oder auch mal nur ein Taxi mit offenem Fenster.
Meine Nachbarn hören manchmal AC/CD. Immerhin. Wahrscheinlich Fans von KT.

Wie ist das Leben so? Ausgewogen. Es gibt bei mir immer so Phasen. Entweder es passiert tage- oder wochenlang gar nichts und nichts, aber auch wirklich nichts geht voran (auf der Arbeit z.B.) und dann plötzlich, manchmal an einem Tag, da funktioniert auf magische Art und Weise einfach alles. Alles geht plötzlich wie von selbst und alles funktioniert. Gestern war so ein Tag. Letztlich liegt das wohl nur an mir - ich bin ja Stier und denen sagt man ja angeblich einen Spannungsbogen von phlegmatisch bis zur totalen Energie nach.

Vielleicht lag es ja auch daran, daß die Bälger mal für ein paar Tage aus dem Haus wahren und ich praktisch nichts anderes zu tun hatte als abends zu joggen, oder zu lesen oder zu surfen. Da freue ich mich praktisch richtig auf mein Betätigungsfeld in "meinem" Laden. Gehört mir ja nicht. Aber trotzdem. Nicht das ich nichts anderes zu tun wüßte aber ich bin immer noch - oder besser: wieder - in der glücklichen Lage, daß er mir Spaß macht auf die Arbeit zu gehen. Damals in Kulmbach im Juz war es chaotisch aber lehrreich, in Würzburg, während meiner Zeit im Cafe Cairo, einfach fantastisch, am Anfang in Montreal grauenvoll! Da hätte ich der sozialen Arbeit wirklich abschreiben könne. Aber gott sei Dank hatte ich dann die Chance hier, mir meinen eigenen "Laden" aufbauen zu können. Bayreuth war da im Vergleich dazu einfach nur grausam. Leider.

Wie sehen die nächsten Tage aus?? Nun, morgen erstmal Lilis zweiter Schultag. Na ja, der wirkliche "Ernst des Lebens" fängt ja erst am Montag an. Für Lili! Ich gehe also mit ihr in die Schule und sie muß/darf morgen nur eine Stunde dort bleiben. Dann kann sie schon wieder nach Hause und Omi paßt auf sie auf. Das ermöglicht mir ins Büro zu gehen um mit unserer Jugendkooperative zu arbeiten und noch einen Projektantrag abzuschließen welchen ich bis spätestens 14 Uhr fertig haben muß. 50000 $! Immerhin. So gut wie sicher!

Abends werde ich ein Bierchen trinken. Am Samstag ist irgendeine Familienfete - einer von Sophies Cousins wird 40. BBQ. Die Wettervorhersage prognostiziert 30 Grad aufwärts für die nächsten Tage und am Sonntag werde ich wohl im See schwimmen. Ich muß da am Sonntag hochfahren da ich noch ein paar Sachen vorbereiten muß und am Montag eine mächtige Materiallieferung ankommt. Für die anstehenden Arbeiten mit meinem Brüderchen. Dann ist der Sommer vorbei und wir (Micha und ich) werden mal eben so 5000 km runter nach Kentucky/Virginia/Tennessee fahren. Nashville, Memphis und so! Zu, oder in die Smoky Mountains. So oder so, es wird interessant und ich bin gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen