Sonntag, 21. März 2010

Weekend update


Nachdem ich am Samstag den halben Tag Wände gestrichen habe (alles noch Kollateralschäden des erfolgten Badumbaus), habe ich dann am späten Samstag Nachmittag die Anwesenheit von Schwiegermutter "mami Michelle" genutzt um meine erste Biketour zu unternehmen (Achtung Eltern: im französichen determiniert die Endung i bei Papi und Mami die GROSSELTERN was zu Interpretationskonflikten führen kann. Emile und Lili z.B., betiteln mich mit der diesbezüglichen deutschen Sprechweise was aber für jedweden umherstehenden Québecer als "OPA" verstanden werden würde. Na ja, wenigstens vom Alter her könnte es ja für mich ja hinhauen .......... war mir übrigens lange Zeit überhaupt nicht bewußt. Ich möchte gar nicht wissen was ich in den letzten 13 Jahren schon alles NICHT oder FALSCH verstanden habe ........).

Ich hatte das dringende Bedürfnis mal im Wald spazieren zu gehen. Also rauf aufs Bike und raus aus der Stadt und hoch zur Hütte im Wald. Heute morgen bin ich dann noch ein paar Umwege gefahren und durch einige Querstrassen durch die Laurentides wieder zurück nach Montreal. Gerade noch rechtzeitig vor dem einsetzenden Schneefall.
Am Chalet lag nicht mehr viel Schnee und ich habe den Abend mit der Lektüre der "Zeit" und einem Glas Weissen vorm Ofen verbracht. Angenehm. Vor allem bei -12 Grad Aussentemperatur. Verblüffend wie ausgeprägt hier die Temperaturunterschiede in der etwas nördlicheren Region doch sind.

Heute morgen dann los und den Weg am Rivière Rouge hoch. Nach ca. 10 km kommt man, mitten im Wald und wirklich mitten in der quebecer Pampa, an einem riesigen Areal mit einem Buddhistischen Kloster vorbei.

Was es nicht alles gibt. Ich werde es demnächst mal besichtigen - wenn ich mal mehr Zeit habe.

Hier noch ein paar Photos vom iPhone. Die GS läuft übrigens fabelhaft und ist einfach perfekt für diese Art von Ausflügen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen