Mittwoch, 21. Oktober 2015

Na also, geht doch!!!!

Die "bleierne" Zeit ist - endlich -  vorbei.

Justin "the Kid" wird neuer kanadischer Ministerpräsident und wie schon gesagt, damit kann ich leben. Wobei ich mich frage, wieso jemand mit immerhin 43 Jahren als "unerfahren" und "zu jung" befunden werden kann? 43? Kurz vor dem Ruhestand?

Wir sind ja nicht in der ehemaligen UDSSR wo man mindestens 120 Jahre alt sein mußte um ins Politbüro zu kommen .

Der Typ ist relativ jung, wird eine Menge Breitseiten bekommen, in etliche Fettnäpfchen steigen, aber er wird es überleben.

" Beobachter unterstreichen, dass der junge Trudeau zwar nicht die intellektuelle Tiefe seines Vaters habe, dies aber durch seine Aufgeschlossenheit gegenüber seinen Kollegen und dem Bürger wettmache." - sehe ich genau so.

Kanada könnte somit eine neue Ära angehen mit Wertvorgaben wie z.B.:

Umweltschutz
(sollte möglicherweise wieder etwas gelten obwohl ich da erhebliche Bedenken bezüglich des liberalen Wahlprogrammes habe) - zumindest aber sollte die globale Erwärmung nicht mehr als Verschwörung von linken Umweltfanatikern abgetan werden

Forschung und Bildung (könnten wieder gefördert werden)

Transparenz und Demokratie

Zudem könnte das kanadische Wahlsystem reformiert werden, Marijuana entkriminalisert,das Strafrecht neu gestaltet werden usw. usw.

Es gibt viel zu tun, packen wirs an.