Dienstag, 25. November 2014

16 Jahre Arbeit lösen sich gerade in Luft auf

so wie es ausschaut, muß ich dann doch nochmal - selbst auf auf meine alten Tage hin - einen Jobwechsel vornehmen.

Man setzt uns die Pistole auf die Brust und die Zeiten haben sich scheinbar geändert und ich habe das scheinbar nicht mitbekommen.

Jedenfalls ist es mit dem Spaß vorbei. Unsere Serviceeinrichtungen werden jetzt "eingegliedert", "normiert" und "angepaßt".

Ich denke das wars dann für mich - "machts des dann halt selber - oder anders ausgedrückt: "rutscht mir doch den Buckel runter" - falls nicht noch ein Wunder geschieht.

Gottseidank bin ich ja ein Profi bezüglich Jobsuche.

In diesem Sinne.

Ernstgemeinte Jobangebote ab 1. December 2014 bitte an:

hans@arobas.net

Überblick:

Dreisprachig (Quebec/Kanada/Franken)
Sehr stressresistent (siehe Montreal: öffentlicher Nahverkehr)
Einigermaßen organisiert (zwangsweise: Familie mit Frau und zwei Kindern)
Ausgezeichnete soft skills (genetisch, glaube ich)
Durchaus dynamisch (manchmal)
Lernfähig (20 Jahr auf SR 500, dann GS 1200)
Gute Koordinierungsfähigkeit (warum auch immer, möglicherweise wegen der Großfamilie am Reisighof)
Ausdauernd (mußte seit meine sechsten Lebensjahr zu Fuß zur Schule gehen - kilometerweit - Sommer wie Winter)
Immer positiv (trotz 1860)
1860 Fan seit Rudi Radenkovic (Leidensfähigkeit)

Ich kann nichts wirklich gut aber verstehe von ganz Vielem ein bißchen was!

Man muß mit allem rechnen , auch mit dem Schönen und Guten.  

Ich stelle demnächst mal meinen aktualisierten Lebenslauf/CV hier rein. 

 Also,

machts euch Sorgen und ruft mich an (besser: email)

Gehaltsvorstellung: so ab 70000 $ (50000 €) - verhandelbar - falls ich nicht wirklich arbeiten muß (Bayreuth waren 19000 € netto, also unterhalb der Armutsgrenze - öffentlicher Dienst)

 in diesem Sinne

carpe diem