Montag, 6. Mai 2013

Eis im Mai

Vor knapp zwei Wochen war der See am Chalet noch komplett mit Eis und Schnee bedeckt.


Letzten Sonntag sah es dann schon so aus:


Heute morgen war ich baden ...... während auf den Nordhängen noch Schnee liegt. Seit einer Woche ist hier Sommer. 25 Grad, Sonne pur.
Die Wassertemperatur war so ca. 16 bis 17 Grad schätze ich mal - aber für einen kurzen Hüpfer hat es - bei der Hitze - gereicht. Italien halt - vom Breitengrad her gesehen. Das darf man nicht vergessen. Die Sonne ist einfach intensiver als in nördlichen Regionen. Ab sofort gilt: Sommermodus.



Auf der Terrasse war es bullenheiß. Zu heiß!! Samstag saß ich bis ca. Mitternacht mit Bekannten oben auf der Terrasse (in Montreal) und wir haben kühle Bierchen getrunken.


Es ist halt wie immer, ein ewig langer und schneereicher Winter, gefolgt von  einer Woche Frühling und dann ist Sommer. Der einzige Nachteil am Chalet ist das Problem mit den Mücken. Ab nächstem Wochenende geht es los mit den Blackflies. Kleine biestige Viecher welche in Myriaden auftreten. Die nächsten vier Wochen sind somit gestrichen.


Dann lieber Stracciatella in der City. Scheißeteuer allerdings, verglichen mit der San in Kulmbeach.

Ansonsten: Elfie und Peter sind aus dem hohen Norden zurück (in die ober-pfälzische Zivilisation). Der Zimmerer baut wohl Kletterwände in Dänemark. Elfie hat bald Geburtstag, wenn ich mich recht entsinne.  Noch ein "Maikind". Liese arbeitet hart für den baldigen Ruhestand. Tante kann - hoffentlich - über eine grüne Wiese gehen. Das kann ich übrigens nachvollziehen: noch einmal diese Kraft des Frühlings erleben. Die Natur explodiert förmlich.  In diesem Sinne: Carpe Diem.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen