Montag, 29. April 2013

Zeitraffer

Die Wochen vergehen wie im Flug - wie im Zeitraffer eben. So kommt es mir jedenfalls seit Wochen vor.

Im Job war letzte Woche die Hölle los. Alles muß immer sofort und in Echtzeit gemacht werden. Scheiß email. Welcher Blödmann hat eigentlich diese bescheurten elektronischen Kommunikationsformen erfunden??

Samstag dann Sozialdienst, bzw. Kinderfreizeitbetreungsprogramm. Erst mal Taek Won Do unten im Olympiapark.

Immerhin bleibt ein bißchen Zeit zum "herumstrolchen". Die DDR Fahne weht jedenfalls noch - 1976 gabs die ja auch noch.

Am Nachmittag dann Fußballtraining mit Herrn Emile und dann blieb doch noch Zeit um sich das Impact Spiel anzusehen. Grottenschlecht. Das will MLS sein??? Bayernliga vielleicht - und die gibts nicht mehr. Junge, junge, keinerlei zusammenhängenden Spielzüge über mehr als drei Stationen und ansonsten nur lange Bällen ins Nirwana gekickt.  Was für ein Fehlpassspektakel. Aber schönes Wetter immerhin - und mehr Zuschauer als bei 1860 München. Und da spielt Beckham mit??? Oder spielte.

Am Sonntag dann immerhin Zeit für eine gemütliche kleine Mopedtour mit Kai, inklusive Abstecher via Kleinbrauerei in Ontario. Geiles Bier. Super Hefeweizen und der Rest läßt sich auch ganz hervorragend konsumieren - einzig der Preis. Ein totaler Irrsinn. Was auch der Hammer ist: die sitzen ca. 5 km von der "Grenze" zu Québec und können ihr Bier praktisch überallhin auf der Welt (theoretisch) verkaufen, außer nach Québec. Wegen des dortigen Staatsmonopols auf Alkohol (Prohibition). Geile kanadische Bürokratie.

Ich bin dann noch für eine Nacht ins Chalet gefahren. Ich dachte eigentlich, ich könnte mal das Kanu aktivieren. Dem war aber noch nicht so - ice ice Baby.

Stille (relativ) und Sonne pur - geilstes Wetter. Bezüglich Stille: die Frösche machen einen Höllenlärm (die ganze Nacht) und morgens um 6 wurde ich von einem wahnsinnigen Vogel geweckt, welcher auf das Blechdach pickte und einen Riesenlärm gemacht hat. Ich dachte es klopht jemand in aller Herrgottsfrühe an die Tür. Dem war aber nicht so. Uff. Na ja, ich hab dann halt einfach ein bißchen rumgebastelt - das Vordach erweitert, ein bißchen im Wald aufgeräumt, Dach inspiziert, usw. . Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang bestand auch. Als ich zurück Richtung Chalet kam, bin ich einem asiatischen Pärchen im Auto begegnet welche mich verzweifelt nach dem richtigen Weg fragten. Bei uns ist Sackgasse und es ist der Arsch der Welt. Da kommt erstmal nix mehr ..... der Typ meinte nur , freie Übersetzung von "my GPS fucked me up", "sein GPS hätte ihn voll verarscht" -. Well, GPS im kanadischen Wald ist vielleicht nicht immer das beste Mittel.

Der Rouge steht übrigens absolute Oberkante Wasser nach der Schneeschmelze und die Rafting- und Kayakjungs sind am Start. Das Wasser ist eine Urgewalt!!!

Scheinbar scheint der 'Hochlademodus' von Google grade zu streiken - deshalb hänge ich die Pics morgen ran.

Ansonsten bin ich auf den Norwegen Bericht gespannt. Elfie und Peter müßten ja irgendwann wieder zurück sein von ihrer Bootstour.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen