Sonntag, 16. Januar 2011

Zweisprachigkeit in Québec

Am Freitag morgen hatte ich das Vergnügen an der Inauguration eines neuen Sportkomplexes teilhaben zu können. In meinem "Arbeitsstadtteil" NDG. Traditionell stark anglofon. Was mich an diesem Vormittag mal wieder extrem beeindruckt hat, ist die Tatsache, daß von den ca. 150 anwesenden Personen schätzungsweise 95 % mehr oder minder gut zweisprachig wared bzw. teilweise dreisprachig. Alle Reden wurden zu gleichen Teilen in Englisch und Französisch gehalten als wäre es das normalste auf der Welt. Also nicht einfach wiederholt und anschließend übersetzt, sondern ein Teil in Englisch, dann ein Anderer in Französisch, dann wieder in Englisch, etc. Es wird also auch vorausgesetzt, daß nahezu alle Anwesenden beide Sprachen beherrschen. Ich finde das immer wieder verblüffend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen