Dienstag, 2. Oktober 2018

Et voila, die erste Wahl ist vorbei

http://www.lapresse.ca/actualites/elections-quebec-2018/201809/26/01-5198083-resultats-des-elections-quebec-2018.php

Québec hat gewählt. Ich habe meine Stimme schon vor einer Woche abgegeben und war sehr erstaunt wie gut alles organisiert war. 

Es hat keine 30 Sekunden gedauert und die Stimmabgabe war über die Bühne. 

Das quebecer Wahlsystem (nicht proportionell) kann zu erdrutschartigen Bewegungen führen. D.h nur die Kandidaten welche im jeweiligen Wahlkreis auch tatsächlich die (einfache) Mehrheit erringen ziehen ins Parlament ein.

So auch diesmal - die mitte-rechts orientierte CAQ hat mit ca. 38 % eine satte Mehrheit im Parlament und stellt die neue Regierung. 

Von der ursprünglichen seperatistischen Partei, der Parti Quebecois, ist nicht mehr viel übriggeblieben - 9 kümmerliche Leutchen noch.


Was haben "die Neuen" jetzt also vor?

U.a. den öffentlichen Dienst verkleinern (5000 Staatsbedienstete werden sich wohl einen neuen Job suchen müssen), ein pflicht Vorschuljahr einführen, Bürokratie abbauen, Immigration reduzieren trotz Fachkräftemangel, d.h. es werden nur noch 40000 statt 52000 Einwanderer akzeptiert. Ich schicke die 12000 übriggebliebenen dann halt zu Euch - es gibt ja jetzt ein Einwanderungsgesetz. Ich glaube ich mach da jetzt gleich mal ein Beratungsbüro auf .....

Allerdings hat die CAQ auch versprochen unseren Einrichtungen mehr Eigenverantwortung zu erlaubenn sowie Bürokratie abzubauen. 

Schaun mer mal.     

Als nächstes kommt dann Bayern - das wird spannend.