Sonntag, 27. November 2016

Novemberimpressionen

Die Woche war der pure Wahnsinn. 

Jede Menge Action im Büro, der Renovierungswahnsinn zuhause (seit drei Wochen ohne Bad und Toilette, jeden Abend erstmal die ganze Bude durchwischen um den Staub und Dreck loszuwerden - irre). Aber es wird. Langsam aber sicher - meine begehbare, barrierefreie Dusche. Alles hat seinen Preis.

Dienstag Abend MLS Halbfinale. Montreal gegen Toronto - ein historisches Spiel. Mit den Abmessungen des Fußballfeldes gab es gewisse Probleme. Live im TV in ganz Nordamerika. 45 Minuten brauchten die Jungs um den "richtigen" 16er hinzukriegen. Die ursprüngliche Linie mußte mit grünem Farbspray übermalt werden und dann wurde die neue Linie aufgesprüht. Mal was Anderes.


Der Stimmung im Stadion (61000 Leutchen) hat es keinen Abbruch getan. Im Gegenteil, immer wenn der arme Typ mit dem Wägelchen eine Linie hinbekommen hatte (beide Strafräume mußten neu gemacht werden), gab es eine Standing Ovation von 61000 Zuschauern. Geil. 


Donnerstag Besuch im heiligen Gral. Freitag Abend ab ins Chalet. 



Wie erwartet: absolute Stille und solide 15 cm. 



Es gibt diverse Hütten am Lac Forest. Große Häuser (ein paar wenige), kleine Hütten wie z.B. unsere, Minichalets wie dieses hier. Und verlassene, verfallende wie z.B. ganz unten.






 
Ich liebe die Novemberstimmung am See. Ich glaube, es erinnert mich an die Kindheit am Reisighof. Stille. Ein paar Krähen schreien ab und zu. Der erste Schnee. Die "staade Zeit". Der Holzofen bullert. Es ist sehr früh dunkel, total ruhig und man bereitet sich auf den kommendend Winter vor. Ich brauche Holz und Wasser und etwas zu essen - mehr nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen