Freitag, 6. Februar 2015

Moin - ein Blog von Bussen und alles was damit zusammenhängt

Freitag Abend.

Vorhin, auf dem Weg nach Hause, war ich - mal wieder - einer öffentlichen Diskussion zweier Studis ausgesetzt. Hilflos. Da ich leider meinen Bose "Anti-blöd-quatsch" Kopfhörer nicht dabei hatte (teuer übrigens).

Ich bin ja seit Jahren starker Verfechter eines Gesetzes welches Concordia Studenten ganz generell das Reden im öffentlichen Raum aber speziell im 105er Bus verbietet. Aber auf mich hört leider keiner ......

(für die Outsider: der 105er Bus verbindet den Campus der Universität Concordia mit dem Rest der Welt und führt genau an meinem Büro vorbei)

Hier ein geiler Song zum 105 Bus. 




Wie dem auch sei, die Zwei haben sich also sehr laut und öffentlich (und endlos) ausgetauscht u.a. über den geschlechtsspezifischen Unterschied von Männern und Frauen. Die eine Tussi meinte dann es "wäre ein totales Stereotyp, daß Männer gegen 18 Uhr von der harten Arbeit nach Hause kämen, sich dann ein Bier aus dem Kühlschrank holen und danach Hockey gucken würden".

Stimmt. Als ich kurz nach 18 Uhr heimkam, habe ich mir ein Bier aus dem Kühlschrank geholt und danach Schalke gegen Gladbach geguckt. Wie kommt sie eigentlich auf Hockey?


Ansonsten tiefster Winter. Aber geilstes Wetter meistens. In der Ruelle kannste auf jeden Fall Langlauf machen - aber am Berg is besser. Mache ich am Sonntag. 


Mit Lili war ich am Sonntag mal kurz im "Hundecafé" um die Ecke. 

Sie kümmert sich seit ca. einem Jahr um den Hund einer älteren Nachbarin welche nicht mehr richtig laufen kann und das macht sie, die Lili, echt ganz lieb und toll. Jedenfalls wollte sie mit "ihrem" Hund mal ins Hundecafé was wir dann auch gemacht haben.