Mittwoch, 7. Januar 2015

Da bleibt einem das Frühstück im Halse stecken

hab heute morgen, kaffeetrinkenderweise beim Frühstück, aus der Zeitung erfahren, daß unsere Einrichtungen geschlossen werden.

Ich liebe die Informationspolitik des Arbeitsministeriums - da fühlt man sich so richtig gut augehoben und geht jeden Morgen voll motiviert ins Büro.

Ist (natürlich/hoffentlich) eine Ente, außer im Ministerium sitzen nur noch krasse, eiskalte Lügner und/oder Pokerspieler.

Es ist echt geil was hier gerade abgeht - in jeder Beziehung. Es ist jetzt aber doch mal langsam Zeit, daß ich ein paar Leute anrufe und mich ein bißchen auf dem Jobmarkt umsehe.

Ansonsten arktische Kälte und totales Chaos (wegen Kälte, Schnee, Eis, Parken, öffentlicher Nahverkehr usw.) - man gewöhnt sich aber irgendwann fast an Alles.

Vielleicht sollte ich nachher einfach zum Langlauf gehen - zum Entspannen.

Nach mir die Sintflut.