Montag, 8. Juli 2013

Da hats ganz schön gerumpelt

http://www.sueddeutsche.de/panorama/zugunglueck-in-kanada-mindestens-tote-bei-tankzug-explosion-1.1714293

Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man  also mittlerweile einen kompletten Güterzug mit ca. 70 Öltankwagen inklusive diverser Lokomitiven, mit laufenden - oder nichtlaufenden - Motoren irgendwo in der Pampa abstellen und dann alleine lassen. Schichtwechsel. Der fährt dann plötzlich von alleine weiter, unbemannt, entgleist mitten im Kaff und alles explodiert. Menschliches Versagen. Ich bin derartig von den hiesigen Medien (außer Print) abgekoppelt, daß ich die Meldung am Samstag aus der SZ erfahren habe. Die Bilder und Berichte heute morgen in den hiesigen Blättern sind allerdings kraß. Der Begriff "vermisst" ist wahrscheinlich euphemistisch zu betrachten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen