Samstag, 22. Dezember 2012

Schnee in Québec

Québec liegt in Kanada und Kanada ist u.a. bekannt für seine schneereichen und saukalten Winter. Trotzalledem wiederholen sich, Jahr für Jahr, bestimmte Rituale. Ende November, anfang Dezember, wenn plötzlich der "erste" Schnee kommt, fällt den meisten Leuten ein, daß man ja auch z.B. Winterreifen montieren könnte anstelle der total abgefahrenen Sommerreifen.

Wir wissen ja normalerweise alle, daß in Montreal im Durchschnitt ca. 280 cm und in Quebec City ca. 400 cm Schnee fallen werden. Trotzalledem erscheint es mir jedes Jahr irgendwie so als würden plötzlich alle nach oben blicken und sich fragen: "was ist denn das weiße Zeugs da??".

Schnee. Wie überraschend. Hab ich jetzt gar nicht dran gedacht - könnte ja auch schneien, ausnahmsweise. Na sowas .....

Der Räumdienst scheint jedes Jahr ähnlich überrascht zu werden.

Und da die Medien mittlerweile selbst die kleinsten Niederschläge zu Jahrhundertschneestürmen hochstilisieren, kommt eins zum anderen.

Am Freitag ist halb Quebec nicht ins Büro oder auf die Arbeit gegangen da in den Medien ein Supersturm ankündigt wurde. Im Endeffekt gabs 5 cm Niederschlag und alles war extrem relaxed. Fast so wie bei Sandy, dem Hurrikane.

Im Norden allerdings (u.a. oben am Chalet, in den Laurentides) - zugegeben - soll es teilweise letzte Nacht bis zu ca. 80 cm rausgehauen haben. Das ist dann schon gewaltig. Das hab ich auch in Montreal schon ca. drei bis viermal erlebt in den letzten 15 Jahren aber es kommt halt doch nicht so oft vor wie es die Medien suggerieren. Wenn es dann tatsächlich mal passiert ist es total cool - vor allem in der Stadt - da das ganze Leben paralysiert ist. Komplett. Ich hab z.B. meine Einkäufe im Supermarkt mal mit Langlaufskiern absolviert. Einmal bin ich durch die ganze Stadt auf Skiern gedüst. Das ist natürlich geil ... aber selten. Wie gesagt, bis dato einmal - in 16 Jahren. Ich bin übrigens der Einzige welche das "cool" findet - alle anderen fluchen was da Zeug hält.

Ich finds tritzdem geil. Den quebecer Winter meine ich und vor allem  wenn es mal so richtig extrem kommt. Im süddeutschen Raum soll es morgen und übermorgen bis zu 18 Grad geben. Krass. Weihnachten. 18 Grad. Glühwein braucht man da ja wohl eher nicht - vielleicht Caipirinha anstatt.
Wir hingegen, bauen morgen unsere Eisfläche hinter dem Haus fertig (konstante Minustemperaturen sind angekündigt) und das neue Jahr werde ich wohl im Chalet begrüssen. Mit soviel Schnee wir nur irgend möglich. Vive l`hiver.
Morgen stelle ich mal ein paar Bilder vom "Eismachen" auf die Seite.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen