Sonntag, 19. August 2012

Zeit

Was die Leute früher in einem Jahr "erfahren" haben, "erleben" sie jetzt in einer Woche.

Vorletzten Freitag waren wir in den Alpen auf der Coburger Hütte, am Sonntag in der Allianz Arena, am Montag morgen in München, mittags in Rom und am Abend in Montreal. Freitag bin ich dann ins Chalet am Rivière Rouge gefahren und am Samstag war Fußballabend in Montreal. Die Famileinfete am Sonntag ist - krankheitsbedingt - ausgefallen und stattdessen habe ich heute morgen Cousins und Cousinen mit auf den Mont Royale genommen und eine Erkundung unternommen.

Paula meinte letzte Woche mal, sie wäre "noch nie geflogen". Sie ist ja immerhin schon 10 Jahre alt. Ich habe dann mal nachgedacht und dann ist mir eingefallen, wann ich das erste mal geflogen bin: mit 28 Jahren. Nach Glasgow. Mit der Band. Paula ist 10 und ich schätze mal, daß sie in den nächsten drei bis vier Jahren ganz sicher irgendwohin fliegen wird. Unsere Eltern sind im Leben kein einziges mal geflogen. Eine Busreise war das höchste - und ich glaube sie haben nichts vermißt.

Entschleunigen also. Das Motto der nächsten Tage, Wochen und Monate. Soweit es eben geht.

Was Montreal anbelangt: keine Demos mehr, totale Ruhe. Die Regierung hat alles einfach ausgesessen und auf den Sommer gewartet. In drei Wochen gibts Neuwahlen und dann sehen wir mal weiter. Von wegen Revolution usw. - das war wohl eine Fehleinschätzung meinerseits .....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen