Sonntag, 27. Mai 2018

Einmal Löwe, immer Löwe

Es ist schon komisch mit dem Fussball und diesem "Fanverhalten". Obwohl ich seit 2008 kein Spiel der Löwen mehr live gesehen habe, also im Stadion war, folge ich dem Klub immer noch. Seit 52 Jahren - unvorstellbar.

Warum? Keine Ahnung. 

Ich bin also heute morgen um 8 Uhr kanadischer Zeit aufgestanden und habe mir das Spiel der Löwen angesehen. Vierte Liga, immerhin. Das muss man sich erstmal antun - meistens kommen da nicht mehr als zwei zusammenhängende Pässe zusammen ... der Rest ist "hoch und weit und ungefähr".

Dazu mußte ich den Saarländischen Rundfunk benutzen da die Bayern, aus welchen Gründen auch immer, zunächst Offline waren. Die saarländische Reporterin hat nach dem Spiel,  am Ende eines Interviews geweint - den Saarbrückener Profis ging es, gefühlt, am Arsch vorbei denn die Stars hatten schon vor dem Spiel in der zweiten Liga unterschrieben - sympathisch.  Von der Journalistin meine ich. 

Aber die Löwengeschichte ist schon geil, seit ich mit 8 oder 9 Jahren am Samstag Nachmittag Radio hören durfte, bin ich 60er Fan. 
Denn die hatten damals a) Erfolg und b) einen Torwart der schon wie Manuel gespielt hat, also vor der Abwehr

El Loco. 

Ein Fan von 60 zu sein bedeutet ja auch, dass man zu den leidensfähigsten Menschen des Universums gehören muss. 

Für "Aussenstehende": 60 ist das totale Looserteam. Schlimmer geht es eigentlich nicht mehr. Punkt. 

Deswegen war mir auch total klar, dass ich mal wieder zu den Loosern gehören würde, denn unabdingbar würde 60 das Spiel in der 169ten Minute durch ein verschossenes Eigentor des Torwarts verlieren. 

Aber es geschehen halt manchmal doch noch Wunder - manchmal.

Dritte Liga - das sind die wahren Fans.