Freitag, 23. Februar 2018

Deutschland : Canada zweites Drittel, Live

Am Donnerstag habe ich meine (wenigen) kanadischen Kollegen noch gebeten, sie "mögen es doch bitte nicht so schlimm machen, bitte kein Massaker". 

Beim Frühstück TV an: wow, 1:0 Deutschland 

In der Metro: oha, 2:0 Deutschland

Ankunft im Büro: Hammer ..... 4:1 Deutschland.

Die kanadischen (frankophonene) Kommentatoren sind gerade sprachlos, es herrscht blankes Entsetzen, aktueller Spielstand 1:4 gegen Deutschland ........

Hoffentlich packen die Jungs das!!! Das wird ein sehr, sehr langes Drittel. 

Hinter mir stehen die Kollegen und rufen "go Canada go", au weia, 4:2, oh nein, 4:3 und noch 10 - unendlich lange - Minuten ......
..............................................................................................................................................................


Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist nach einem 4:3 im Halbfinale gegen Kanada sensationell ins Endspiel der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang eingezogen. Im Büro "hassen" mich gerade ALLE - ausser meine drei russophonen Kolleginnen, die sind überzeugt das uns morgen die Sbornaja vom Eis fegen wird wie damals in Stalingrad und das meinen die echt so .... (die haben letzte Woche ernsthaft den Sieg von Stalingrad gefeiert, unfassbar)


Auswärtiges Amt: "Empfehlung für Reisende in Kanada: Thema Eishockey vermeiden."

 .......................................................................................................................................................
Émile wollte heute morgen nicht in die Schule gehen weil er das Match sehen wollte. 

............................................................
Kleine Anmerkung: die Kanadier haben mit einer "Amateurmannschaft" gespielt, d.h. ohne ihre NHL Profis. In etwa so als dürfe die deutsche Fussball Nationalmannschaft nur mit Drittligaspielern bei der WM antreten. 

Trotzdem geil - vor allem für Emile als "deutsch-kanadischer" Hockeyspieler

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen