Samstag, 23. September 2017

Vancouver Island

Die paar Tage Motorradfahren auf VI haben mich oft an Kalifornien erinnert. Pazifikküste, teilweise hochalpine Landschaften, große Seen, Meereseinschlüsse, (Ur)Wälder ohne Ende, Berggipfel mit etwas Schnee drauf! 


Am Strand des Juan de Fuca Park. 

Gleichzeitig gibt es sogar wirklichen öffentlichen Nahverkehr. Alles ist sauber, nirgendwo Müll. Die Menschen sind sehr höflich, die langsameren Autos machen meistens Platz für (schnellere) Motorradfahrer. Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen entspannteren Flughafen erlebt als Victoria.


Meerenge Richtung Festland. 


Insgesamt alles sehr ländlich, relativ dünn besiedelt und Natur ohne Ende.  





Überall gibt es Pferde, Pferde, Pferde und jede Menge Farmen. Die Gärten allerorten sind fänomenal.


Die rohe Wildnis an der Pazifikküste wie auch in Teilen des Landesinneren ist einfach der Hammer. 



Und nicht zuletzt auch motorradfahrerisch ansprechend - schöne kurvige Straßen ohne viel Verkehr. Landschaftlich sehr beeindruckend und abwechslungsreich. Deutlich mehr Beemer (hauptsächlich 1200er) als Harleys. Auch offroadmäßig jederzeit als Option zu empfehlen - auf sogenannten Loggingroads. 


Was für ein Land ...... wow ...... da muß ich schon noch mal her ....., gell Kai? 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen