Mittwoch, 10. Mai 2017

"Land unter" in Québec

http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/wetter-weitererregen-nach-ueberschwemmungen-in-kanada-vorhergesagt-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170511-99-401700

Moin, 

also, geregnet hat es schon echt viel  die letzten Wochen. Dann die Schneeschmelze, d.h. im "Schnitt" noch ein Meter so gegen Ende des Winters, da kommt was zusammen. 

Pervers kalt übrigens. Montag hat es leicht geschneit, Nachtfrost möglich. Am Chalet -2 Grad. Im Mai????

Ich hatte ja ein Bild vom Rouge geposted. Das war aber völlig normal und der Wasserstand ist um diese Zeit des Jahres immer so. 

Vor zwei Wochen bin ich allerdings von Trois Rivière nach Montreal gefahren, auf der nörldlichen Seite des St. Lorenz Stroms und da war schon viel Wasser. Sah aus, als würde man die ganze Zeit am See vorbeifahren. Wasser links und rechts der Autobahn. Na ja, eine Kollegin kommt momentan nicht mehr ins Büro da, angeblich, "alle Straßen überschwemmt sind". Seis drum. 

Wenn du an der Küste wohnst, solltest du halt mit Wind und Wasser rechnen. 

Also, ich kriege das nur aus dem Radio und den Medien mit und es betrifft einzelne Regionen an Seen oder großen Flüssen. So wie damals Niederbayern, das war ja wohl auch eine Jahrhundertflut.  Wir wohnen ja auf dem, sogenannten, Plateau. Also einer "Erhebung". Gut so.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen