Donnerstag, 16. März 2017

Blizzard - das Resultat

http://www.ledevoir.com/politique/quebec/494098/un-gouvernement-dans-la-tempete?utm_source=infolettre-2017-03-16&utm_medium=email&utm_campaign=infolettre-quotidienne

well, habe ich wohl ein bißchen unterschätzt:

mindestens 13 Todesfälle, 300 Menschen mußten eine komplette Nacht auf der Autobahn verbringen, 120 Leute haben in Dorval am Flughafen auf dem Boden geschlafen, die Schulen waren gestern dicht und die meisten Büros geschlossen. 

Ich war alleine im Büro. 

Die Todesursachen waren entweder Autounfälle, Vergiftung im Auto durch Abgase oder Tod durch erfrieren. Immer schön schauen ob der Auspuff auch tatsächlich frei ist ........





Das Bild stammt aus der Tageszeitung "Metro".  Montreal war gestern in Schockstarre. Überall türmen sich meterhohe Schneemauern und alle Welt schaufelt wie blöd. Das war sicherlich der härteste Schneesturm der letzten 7 oder 8 Jahre. 

Die Sicherheitskräfte kamen angeblich selbst mit Motorschlitten nicht an die Autobahn ran und mußten schließlich aufgeben. 

Ich habe das Ganze wohl ein wenig unterschätzt weil in der Vergangenheit oft ähnliches angekündigt wurde und es dann aber letztlich alles relativ harmlos war. 

Dienstag auf Mittwoch war aber ein Sturm einer anderen Kategorie. 

Ich bin, nach dem Training, tatsächlich nicht mehr aus dem ebenen Parkplatz rausgekommen. Trotz nietenagelneuer und hervorragender Winterreifen. Ein paar Eltern haben mich rausgeschoben und danach bin ich noch die paar Meter nach Hause gefahren, vorbei an bereits querstehenden und festsitzenden Autos. Totales Chaos. 

Bekannte meiner Nachbarn kamen gegen 21 Uhr 30 auf Langlaufskiern vorbei. Auch heute kann man noch die ganze Stadt auf Skiern durchqueren. Ein seltenes Ereignis. 



Der Mercedes hat den Bus gerammt. Vor meinen Augen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen