Mittwoch, 10. Juli 2019

Pitstop in Prag


Letzte Woche am Rouge war klasse - das Tal ist herrlich grün, es ist Hochsommer. Der See hat beste Badetemperatur. Alles Bestens. 

In Montreal herrschten ein paar Tage "canicule", d.h. mehrere Tage mit Temperaturen um die 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit. Das wiederum läßt die Temperaturen dann "gefühlt" so um die 40 Grad oszillieren und vor allem kühlt es kaum mehr ab, selbst Nachts nicht. Die Stadt wird zum "Pizzaofen". Es war so herrlich zu spüren als am Samtag trockene Luftmassen kamen. 

Man konnte sprichwörtlich "aufatmen" - wunderbar. 


Prag.  Gestern war Pitstop. Menschenmassen. Bier ist billig und ok, aber totaler Overtourismus. Ich habe den üblichen Rundgang gemacht und die Orte "alter Geschichten" von damals besichtigt. Als mir z.B. unter noch kommunistischer Regierung, das Motorrad "beschlagnahmt" wurde da wir (Heiner und ich) illegalerweise auf den Wenzelsplatz gefahren sind. Das durften damals nur die Taxis und Gäste mit spezieller Zufahrtsgenehmigung. Wußten wir aber nicht. Die Strafe konnten wir auch nicht zahlen bzw. Kommunikation mit der Polizei war fast nicht möglich und somit mußten wir die Kisten an Ort und Stelle abstellen.

Wir sind dann spät in der Nacht hingeschlichen, haben die Kisten blitzartig gestartet (ich sage nur XT und SR 500), sind hoch über den Wenzelsplatz gebrettert und sind dann durch die Pflanzkübel "entkommen" und direkt auf die dahinterliegende, zweispurige Schnellstraße gefahren. Die Bullen konnten nicht durch die Absperrungen - da sind nur kleine Motorräder durchgekommen. Ha, ha!! Those were the days!! Mach das heute mal ......





Der Rest der Innenstadt ist von asiatischen und  englischsprechenden Menschen "verstopft" - man kann kaum laufen. Leben kann man in so einer "overtouristischen" Innenstadt wohl nicht mehr wirklich. Nur Kommerz und Wechselstuben. Grauenvoll.


Auffallend ist, für mich jedenfalls, daß auch nach 25 Jahren (mein letzter Prag Besuch muß ca. 1994 gewesen sein) scheinbar noch erheblicher Sanierungsstau herrscht. Selbst in der historischen Innenstadt. 


Selbiges scheint auch für den Rest der Republik zu gelten.  Pilsen sieht noch genau so fertig aus wie ich es in Erinnerung hatte - vor 25 Jahren.


Montreal wird auch von Touristen "heimgesucht" - ich beherberge ja gerade selbst 4 Leute aus Frankreich - eine befreundete Familie. Überall laufen Horden französischer Touris rum - das Plateau ist voll davon. 

Deswegen genieße ich jetzt erstmal das "ruhige" Regensburg und Franken und im August bleibe ich, soweit möglich, im Wald. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen