Montag, 18. Februar 2019

Vier Meter Schnee in der Gaspesie

Ich lese gerade, daß die Gaspesie bis dato 398 cm Schnee erhalten hat. Vier Meter? 
Normalerweise haben die da einen Jahresdurchschnitt von 372 cm - und einen Meter kriegen sie bestimmt noch. Also deutlich überdurchschnittliche Niederschläge dieses Jahr.  Die Kollegen können die Skidoos ordentlich laufen lassen.

Montreal hat bis dato 181 cm gesehen, Quebec City 294 cm, das ist deutlich unterdurchschnittlich - Jahresmittel in Montreal ist normalerweise so um die 280 cm., Quebec City, soweit ich mich erinnere, kriegt normalerweise  um die 350 cm ab. 


Das kriegen wir also noch hin - am Chalet sollten es auch so um die drei Meter sein im Durchschnitt. 

Das Härteste ist aber Jay Peak in Vermont - die kriegen in manchen Wintern so um die 10 Meter ab. Kaum vorstellbar aber Realität. 

Klimatisch erklärt sich das aus der Tatsache, daß es meistens einen von Westen kommenden Jet Stream gibt. Das ist kalte Luft aus den Prairies oder aus Kontinentalkanada.  Über den großen Seen wird entsprechend viel Luftfeuchtigkeit aufgenommen welche dann in Québec häufig als Niederschlag, bzw. eben als Schnee runterkommt. 

Und dann gibt es auch so "Späße" wie den berühmten Nor'easter, 

https://en.wikipedia.org/wiki/Nor%27easter

oder wie neulich der Polare Vortex. 

 https://en.wikipedia.org/wiki/Polar_vortex

Eklig. 

Das Leben ist hart in den Bergen!

p.s. die Haustür klemmt seit Mittwoch ganz leicht - Schneelast auf dem Dach!! Hammer. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen